Navigation und Service

ADFC-Fahrradklimatest läuft bis Ende November

Wie empfinden Bürgerinnen und Bürger das Radverkehrsangebot?

Zwei Jahre nach der letzten Befragung und nun schon zum zehnten Mal führt der ADFC mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums in den Monaten September, Oktober und November den Fahrradklimatest durch. Damit ist diese Befragung ein Spiegelbild der Zufriedenheit der radelnden Menschen vor Ort.

230.000 Bürgerinnen und Bürger haben sich 2020 deutschlandweit an der Umfrage beteiligt, eine Rekordbeteiligung bei der ohnehin weltweit größten Befragung dieser Art. Regensburg hat vor zwei Jahren mit einer Note von 3,9 genau den bundesweiten Mittelwert erreicht. Doch wie bewerten die Bürgerinnen und Bürger die Situation nun? Werden Maßnahmen wie neue Fahrradstraßen, das Lastenradsharing, geänderte Ampelschaltungen und Roteinfärbungen gutgeheißen?

„Wir rufen die Radfahrerinnen und Radfahrer zur Teilnahme auf! Die Stadt Regensburg unterstützt die Aktion. Da sich das Befragungsschema über die Jahre hinweg nicht geändert hat, lässt sich aus der Historie ableiten, ob unsere Maßnahmen angenommen werden beziehungsweise wo wir nachbessern können. Die Bürgerinnen und Bürger sind unsere Alltagsexperten“, so Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann.

Aktuelle Infos und den Zugang zur Teilnahme an der Befragung gibt es unter www.fahrradklima-test.adfc.de

Dort können auch die früheren Ergebnisse und das Ranking Regensburgs im bundesweiten Vergleich eingesehen werden. Die Ergebnisse der diesjährigen Befragung werden für das Frühjahr 2023 erwartet.