Navigation und Service

Regensburgs Brixenpark mit Inklusionsspielplatz gewinnt internationalen Inspire Award

Auszeichnung der internationalen „Child Friendly Cities Initiative“ von UNICEF

Der Regensburger Brixenpark mit dem Inklusionsspielplatz hat den internationalen „Child Friendly Cities Inspire Award“ von UNICEF gewonnen. Bei der Preisverleihung am Mittwoch, 17. November 2021, wurde die Stadt offiziell als Gewinnerin der Kategorie „Play, leisure and family time“ geehrt.

Die internationale „Child Friendly Cities Initiative“ von UNICEF verleiht den Inspire Award für herausragende und innovative kinderfreundliche Projekte, die auf kommunaler Ebene umgesetzt werden und Städte und Gemeinden weltweit inspirieren können, die UN-Kinderrechte vor Ort umzusetzen.

„Ich danke UNICEF für diese Auszeichnung und freue mich sehr, dass die gute Arbeit, die von unserer Stadt in Sachen Kinderfreundlichkeit geleistet wird, international bei diesem weltweiten Auswahlverfahren solche Anerkennung erfährt“, sagt Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein.

Der Brixenpark wurde über Jahre hinweg geplant und gebaut mit verschiedenen Spielschollen für Jugendliche und Kinder, ökologischen Ausgleichsflächen, klimarelevanten Baumbeständen, Urban-Gardening-Flächen, naturnahen Spielmöglichkeiten und dem vom Verein Regensburger Eltern e.V. betriebenen Bauspielplatz.

Das Herzstück bildet der Inklusionsspielplatz mit dem gigantischen Spieldrachen, welcher am 6. Oktober 2021 feierlich eröffnet wurde. Der Park mit dem Inklusionsspielplatz ist ein Ort der Begegnung, an dem Kinder mit und ohne Behinderungen von klein an gemeinsam spielen können.

Kinder und Jugendliche wurden vom Amt für Kommunale Jugendarbeit und dem Gartenamt an der Planung der Spielangebote im Brixenpark beteiligt: Kinder des Hortes Napoleonstein haben die Idee eines riesigen Spieldrachens entwickelt, Jugendliche der Pestalozzi Mittelschule planten die Spiel- und Sportangebote mit und eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen der Bischof-Wittmann-Schule und Kinder des Vereins für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. brachten ihre Interessen, Wünsche und ihr Wissen bezüglich ihrer Bedürfnisse ebenfalls mit ein.

Der Inklusionsspielplatz wurde in enger Abstimmung mit dem Gartenamt von dem Landschaftsarchitekturbüro mahl gebhard konzepte aus München geplant und durch die Garten- und Landschaftsbaufirma ROLF Schmidt GmbH aus Schirmitz und die Firma ZimmerObst GmbH aus Spreenhagen fertiggestellt.

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei Themen, die sie betreffen, ist ein wichtiges UN-Kinderrecht, welches die Stadt Regensburg seit Jahren zuverlässig umsetzt.

Die Stadt Regensburg wurde für ihr besonders kinderfreundliches Engagement bereits zum zweiten Mal von dem Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. (der deutschen Umsetzung der Child Friendly Cities Initiative) ausgezeichnet.
Dieses Mal ist es die Auszeichnung auch so besonders, weil es sich um einen weltweiten Wettbewerb handelt.