Navigation und Service

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Konzerte der Sing- und Musikschule in der Synagoge

Anlässlich des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ werden in der Synagoge am Brixener Hof am Sonntag, 25. Juli 2021, zwei Konzerte der Sing- und Musikschule in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde veranstaltet.

Die Matinée um 11 Uhr ist Schülerinnen und Schülern vorbehalten. Sie widmen sich in ihren Beiträgen insbesondere Musik jüdischer Komponisten sowie verfemter Musik. Dabei kommen Werke von Darius Milhaud, Béla Bartók, Salamone Rossi u.a.  zur Aufführung.
Die Soirée um 17 Uhr, gleichzeitig Lehrerkonzert, hat eine ähnliche Aufgabenstellung, wobei hier u.a. Uraufführungen von Igor Yussim und Sven Faller zu Gehör gebracht werden und das Klezmer-Ensemble „BIZZKLEZZ“ Premiere feiert.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, aufgrund der Corona-Auflagen sind jedoch Eintrittskarten erforderlich. Diese können im Haus der Musik, Bismarckplatz 1, oder unter Telefon 507-1461, bestellt bzw. abgeholt werden.