Navigation und Service

Planungen zum 50-jährigen Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Historische Städte

Frühjahrstagung unter Regensburger Vorsitz fand als Videokonferenz statt

Zum ersten virtuellen Arbeitstreffen der Arbeitsgemeinschaft Historische Städte im Jahr 2021 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsstädte aus Bamberg, Görlitz, Lübeck, Meißen, Stralsund und Regensburg am 19. März 2021. Sie wurden von der Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft, Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, und der Geschäftsführerin, Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann, begrüßt. Regensburg hat derzeit die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft inne. 

Da das Treffen aufgrund der aktuellen pandemischen Situation nur virtuell und in verkürzter Form stattfinden konnte, konzentrierten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf noch offene Fragen zur Vorbereitung des fünfzigsten Jubiläums der Arbeitsgemeinschaft. Dieses soll im Frühjahr 2023 mit einem Parlamentarischen Abend in Berlin begangen werden.

Der übergeordnete Arbeitstitel „50 Jahre Erfolg der Städtebauförderung in sechs Städten“ soll das Thema der Städtebauförderung mit einbeziehen, die die Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft seit knapp 50 Jahren begleitet. Ein Rückblick auf die Meilensteine der vergangenen Jahre soll ebenso in die Veranstaltung einfließen wie der Ausblick in die Zukunft. Insbesondere in der aktuellen, durch die Corona-Pandemie ausgelösten schwierigen Situation der Städte ist es den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft wichtig, die Herausforderungen darzustellen, mit denen die historischen Städte umzugehen haben. Es müssen Instrumente entwickelt werden, mit denen gegenwärtige und künftige Aufgaben gemeistert werden können. An dieser Stelle wird auch die Politik gefordert sein, die mit der Jubiläumsveranstaltung erreicht werden soll.

Zusammenfassend wurden auch die aktuellen Änderungen der Einkommenssteuergesetzgebung in Bezug auf die steuerliche Absetzbarkeit von Sanierungs- und Modernisierungskosten für in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen gelegene Gebäude oder Denkmäler dargestellt. Die Arbeitsgemeinschaft hatte eine Initiative zu den im Dezember 2020 beschlossenen Änderungen gestartet, die eine weiterreichende Einflussnahme der Finanzbehörden auf die durch die Gemeinde auszustellenden Bescheide beinhalten.

Die nächste Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Historische Städte ist für den 15. und 16. Juli 2021 in der Hansestadt Lübeck vorgesehen. Im Rahmen dieses Treffens wird die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft turnusgemäß nach zwei Jahren von der Stadt Regensburg an die Stadt Meißen übergeben.