Navigation und Service

Stadtradeln 2020

Regensburgerinnen und Regensburger sammeln über 550.000 Radkilometer

Bei der internationalen Aktion des Klima-Bündnis e. V. erzielten erstmals über eine halbe Million Radlerinnen und Radler ein Rekordergebnis von weit über 100 Millionen gefahrenen Kilometern. Regensburg landete auf Platz 50 von knapp 1.500 teilnehmenden Kommunen.

Trotz der besonderen Corona-Umstände, mit denen sich Regensburg beim Aktionszeitraum Anfang Mai konfrontiert sah, kann sich das Ergebnis aus der Domstadt durchaus sehen lassen. Knapp 2.500 Teilnehmende waren mit dabei, auch wenn der Lockdown und Maßnahmen wie Home-Office, Homeschooling und digitaler Hochschulbetrieb sicherlich zahlreiche Radlfahrten verhinderten, die unter „normalen Umständen“ gefahren worden wären. Mit über 550.000 gesammelten Radkilometern setzten die Regensburgerinnen und Regensburger ein starkes Zeichen für ein besseres Klima und mehr Fahrradfreundlichkeit in der Kommune.

Inzwischen stehen auch die Ergebnisse der anderen Kommunen fest: Im internationalen Vergleich der Teilnehmerkommunen konnte sich Regensburg einen Platz in den Top 50 sichern und sogar Großstädte wie Bonn, Mannheim und Mainz hinter sich lassen.

„Das ist ein wunderbares Ergebnis“, freute sich Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und auch Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann betonte: „Die Platzierung ist nicht das Wichtigste. Die Radlerinnen und Radler zeigen durch ihr Engagement, wie bedeutend der Radverkehr im Alltag ist und welchen Beitrag er für den Klimaschutz und die Gesundheitsförderung leistet.“

Unter den knapp 200 Teamergebnissen stachen die Radlerinnen und Radler des Teams Barmherzige Brüder mit den meisten gesammelten Kilometern besonders hervor. Die Stadtverwaltung freute sich über das teilnehmerstärkste Team und im neuen bayernweiten Sonderwettbewerb „Schulradeln“ glänzten die Regensburger Teams ebenso mit tollen Platzierungen, allen voran das Goethe-Gymnasium.