Navigation und Service

Mehr Sicherheit

Radwegeengstelle an der Max-Planck-Straße beseitigt

Nach der Landshuter Straße nördlich von Burgweinting konnte im Zuge des A3-Ausbaus jetzt auch an der Max-Plank-Straße der Radweg unter der Brücke verbreitert werden. Die für den Ausbau notwendige Sperrung wurde am 9. November 2020 aufgehoben. Die Neugestaltung der Böschung ermöglichte es, den Radweg zu verbreitern. Nun ist hier ein gefahrloses Begegnen möglich. Eine moderne LED-Beleuchtung sorgt für gute Sicht und führt zu einem hohen Maß an Sicherheitsempfinden. Die hohe und den aktuellen Regelwerken entsprechende Schutzplanke schützt den Radverkehr vor dem schnellen Kfz-Verkehr auf der Fahrbahn.

Zuvor konnten bereits die Radwege an der Landshuter Straße nach dem Brückenneubau wieder freigegeben werden. Besonders wichtig war der Stadt Regensburg, dass nicht nur der stark frequentierte Zwei-Richtungs-Radweg auf der Ostseite unter der Brücke verbreitert wurde, sondern dass auch der westliche Radweg erhalten bleiben konnte. Radelnde können so wählen, welche Straßenseite sie auf dem Weg nach Burgweinting nutzen wollen. Spätestens durch den Bau des geplanten „Urbanen Gebiets“ an der Grunewaldstraße (ehem. Möbel Wagner) wird der westliche Radweg noch an Bedeutung gewinnen.

„Stück für Stück verbessern wir die Radverkehrs-Infrastruktur“ kommentiert Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann die Maßnahmen. „Ich bin der Autobahndirektion sehr dankbar für die konstruktive Zusammenarbeit. So konnten wir schon an einigen Stellen gemeinsam die notwendigen Verbesserungen erzielen.“