Navigation und Service

Weihnachtswerkstatt

Feierliche Eröffnung des 45. Weihnachtsbasars an der Städtischen Berufsschule II mit Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Die „Weihnachtswerkstatt“ an der Städtischen Berufsschule II mit Fachakademie wurde am Montag, 25. November 2019, feierlich eröffnet. Unter diesem Motto findet in diesem Jahr fünf Tage lang der 45. Weihnachtsbasar, das größte jährliche Projekt der Schule, statt.

Die Gäste können die Köstlichkeiten genießen, die die Studierenden der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement in der Punschwerkstatt, Wichtelwerkstatt, Rentierwerkstatt, Schokoladenwerkstatt, Crepeswerkstatt und dem Holzfällerstand anbieten.

An den übrigen Ständen des schulischen Weihnachtsmarktes finden die Besucher zahlreiche weihnachtliche Artikel und Geschenke aus den verschiedensten Werkstätten der Berufsschule. Keine Schule in Regensburg bildet so viele Berufe in so vielen unterschiedlichen Werkstätten aus, betonte Schulleiterin OStDin Maria Köberl-Nowotny in ihrer Eröffnungsrede. Das Engagement der Schülerinnen und Schüler, Studierenden und Lehrkräfte zur Unterstützung von diversen sozialen Einrichtungen erfülle sie als Schulleiterin mit großer Dankbarkeit. Zu tief empfundenem Glück gehört es nach der neuesten Glücksforschung unter anderem, sich selbst als wirksam zu erleben und beim eigenen Tun einen Sinn zu erkennen, und zwar am besten für sich und für die Gemeinschaft. Beide Faktoren sind bei der Durchführung dieses gemeinsamen Projekts der Schule gegeben. Seit Wochen planten und arbeiteten Schülerinnen und Schüler der Berufsschule sowie Studierende der Fachakademie für den weihnachtlichen Basar, seien es Schreiner, Bäcker und Konditoren sowie Auszubildende der Chemieberufe, um nur einige zu nennen. Beim täglichen Speisenangebot an den Ständen werden die Studierenden der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement, die die Hauptarbeit des Projektes schultern, von den übrigen Berufen der Ernährung und Gastronomie unterstützt.

Der Erlös des diesjährigen Weihnachtsbasars kommt wie immer sozialen Einrichtungen zugute. In diesem Jahr sind dies die „Hoffnungsfunken des Kinderschutzbundes Regensburg“, kurz „Funken“ genannt, das Johannes-Hospiz in Pentling und der Verein „Lebenshilfe“, der seit den Anfängen des schulischen Weihnachtsbasars jedes Jahr unterstützt wurde. Die langjährige Verbundenheit der Städtischen Berufsschule II mit der „Lebenshilfe“ fand ihren Ausdruck wieder in den wunderschön gespielten Stücken der Veeh-Harfen-Gruppe der Lebenshilfe, die die Ansprache der Schulleiterin, der Stadträtin Dagmar Kick und der von zwei Studierenden umrahmten. Die Stadträtin freue sich jedes Jahr auf diesen Weihnachtsbasar, sagte sie. Sie wies darauf hin, dass in der „staaden Zeit“ oft der Fokus auf das Wesentliche vergessen wird. Sie lobte die kleinen Schritte der Hilfe für andere und die stolze Summe von über 285 000 Euro, die im Laufe der vielen Jahre gesammelt wurde. So lud sie die zahlreichen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Schulleben sowie der Stadtverwaltung ein, eine gute Tradition auch in diesem Jahr weiterleben zu lassen und zu unterstützen. Dagmar Kick, die in Vertretung für Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer als Schirmherrin, den Weihnachtsbasar eröffnete, schloss mit den Worten Mahatma Gandhis: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt.“