Navigation und Service

generation why: Peer-reviewed Art Only

Ausstellung des Kunstkollektiv protæesthetik

Wer sind wir - Welche Rollen erfüllen wir - Welche Räume haben wir - und welche Räume nehmen wir ein? Diesen Fragen gehen die jungen Regensburger Künstlerinnen und Künstler des Kunstkollektiv protæesthetik in ihrer Ausstellung generation why nach.

In der Ausstellung beschäftigt sich das Kollektiv mit Fragen zu Rollenerwartungen, Fremdzuschreibungen und Selbstzuschreibungen. Der Generationenbegriff Generation Y als Fremdzuschreibung. Selbstzuschreibung durch die Bewertung der eigenen Möglichkeiten sowie Distanzierung und Wahrnehmung von einem anderen Standpunkt.
Das Kunstkollektiv protæesthetik als Zusammenschluss von Sofia Seidl, Tristan Bortlik, Kimberly Krause, Tim Pfeil, Joyce Asemota, Anne Grizzli und Diana Brunninger tut dies durch figurative Malereien und Grafiken, Fotografien und dreidimensionalen Arbeiten, bei denen das Selbst und die eigene peer group im Zentrum stehen. 

Neben der Ausstellung wird das Kunstkollektiv auch bei der W1-Veranstaltung „Home is where the Art is“ im November beim Künstlerlinnen-Gespräch einen Einblick in ihr Schaffen geben. Darüber hinaus soll auch ein ausstellungsbegleitender Workshop stattfinden. 

Vernissage: Donnerstag, 7. November 2019, 19.30 Uhr, Musik & Buffet
Veranstalter: W1 - Zentrum für junge Kultur
Ort: W1 - Zentrum für junge Kultur, Weingasse 1, kein barrierefreier Zugang zur Galerie im 1. OG
Öffnungszeiten der Galerie: Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 22 Uhr sowie Freitag von 17 bis 20 Uhr (außer an Feiertagen sowie nach Vereinbarung)
Ausstellungsdauer: 7. November bis 18. Dezember 2019