Navigation und Service

Lernen und Lachen, Freundschaft feiern

„Theater pur! – die 24. Theaterträumereien“ in Waldmünchen – Anmeldung bis zum 25. Oktober 2019 möglich

„Die Bretter, die die Welt bedeuten“ locken am Wochenende vom 15. bis 17. November 2019 wieder theaterbegeisterte Laien in die Jugendbildungsstätte nach Waldmünchen. Bis zu 90 Theaterbegeisterte ab 14 Jahren können an der Veranstaltung teilnehmen. Eine Altersbeschränkung nach oben gibt es nicht.

Profis aus der Theaterwelt bieten in verschiedenen Workshops ihr Können an und zeigen den Laienschauspielerinnen und –schauspielern die Bewegung auf der Bühne. Bis zum 25. Oktober 2019 läuft die Anmeldung.

 

Spannendes Workshop-Angebot

Unter dem Motto „Schreib es auf“ präsentiert Jonas Pflaumer einen Workshop, in dem kleinere Geschichten, Szenen und Dialoge entwickelt werden. Dabei entsteht vielleicht ein spannender Konflikt oder eine Zusammenkunft an einem unerwarteten Ort. Der Workshop ist ideal für alle, die Spaß am Schreiben haben und Szenen für die Bühne entwickeln wollen.

Im Workshop „Bühnenkampf“ von Hubertus Hinse steht die Dynamik der Auseinandersetzung im Vordergrund. Eine Einführung in Grundlagen der Schlag- und Wurftechniken sowie den Umgang mit Säbel, Degen und Stange bildet die Grundlage für eine Choreografie von Konfrontation und Aggression.

Kilta Rainprechter arbeitet in ihrem Workshop „Tanz- Bewegungstheater“ mit Elementen des zeitgenössischen Tanzes und der Kontakt- und Tanzimprovisation. Bewegung wird als ehrliches Ausdrucksmittel eingesetzt - fern von gewollter Dramatik oder Komik.

Unter dem Titel „Improvisationstheater“ lädt Birgit Quirchmayr dazu ein, mit eigenen Ideen und Fantasie Szenen zu gestalten und lustige oder auch tiefsinnige Geschichten zu entwickeln. Durch spezielle Übungen und Spiele werden Wahrnehmung, Spiellust und Spontaneität angeregt.

Franz Bauers Workshop „Pantografie - Theater in Bildern“ weckt die Wahrnehmung für den eigenen Körper und Mimik aber auch für die eigenen Gefühle, mit denen kleine Szenen entweder mit authentischem oder auch überzeichnendem Spiel entwickelt werden. Von diesen Szenen entstehen dann lebendige und ausdrucksstarke Fotos.

Wie wird eine Rolle mit Leben erfüllt? Wie wird ‚echtes‘ Gefühl gespielt? Diese und andere Fragen beantwortet Thomas Schäfer im Workshop „Arbeit an der Rolle“ in kleinen Improvisationen und Übungen. Auch die szenische Arbeit kommt garantiert nicht zu kurz.

Abgerundet wird das Programm mit dem Workshop „Clownerie/Maskenspiel“ von Martina Topp und Stephan Zenger, in dem die kleinste Maske der Welt - die Nase des Clowns - eine zentrale Rolle spielt. Mit viel Humor und Spiellust können sich die Teilnehmenden auf die Reise zum eigenen Clown begeben. Außerdem werden Masken und Klappmaulpuppen gebaut - in kleinen Improvisationen entwickeln die Puppen ihr ganz eigenes Leben.

 

Informationen und Anmeldung

Detaillierte Infos sind den Veranstaltungs-Flyern zu entnehmen bzw. unter www.jugendbildungsstaette.org und www.facebook.com/jugendbildungsstaette nachzulesen.

Bei der seit nunmehr 22 Jahren mit großem Erfolg durchgeführten Veranstaltung kooperieren die Jugendbildungsstätte Waldmünchen und das Kulturamt der Stadt Regensburg.

Die Teilnahme für das gesamte Wochenende kostet 100 Euro für Berufstätige, Schülerinnen und Schüler, Studierende und Arbeitsuchende bezahlen ermäßigt 95 Euro. Im Kursgeld enthalten sind Verpflegung, zwei Übernachtungen, ein Workshop und alle weiteren Seminarkosten.

 

Überblick:

Zeit:
Freitag, 15. November 2019, ab 18 Uhr (inklusive Abendessen) bis Sonntag, 17. November 2019, bis 13 Uhr (nach dem Mittagessen)

Ort:
Jugendbildungsstätte Waldmünchen, Schloßhof 1, 93449 Waldmünchen

Anmeldung:
Bis zum 25. Oktober 2019 bei der Jugendbildungsstätte Waldmünchen, Schloßhof 1, 93449 Waldmünchen, Telefon 09972/9414-0, Fax 09972/9414-33, oder per E-Mail unter anmeldung@jugendbildungsstaette.org.

 

Weitere Informationen unter www.jugendbildungsstaette.org