Navigation und Service

Neues EU-Projekt für Regensburg und Pilsen

kultur|kontakt|kreativ bietet vielfältige Projekte für die freie Kulturszene und die Kultur- und Kreativwirtschaft

Am 1. Juli 2019 ist der Startschuss für das neue EU-Projekt „kultur|kontakt|kreativ“ gefallen. Projektpartner sind auf der deutschen Seite das Kulturamt und das Clustermanagement für Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Regensburg sowie das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee. Pilsen 2015 ist Leadpartner auf der tschechischen Seite. Im Rahmen des Förderprogramms „Ziel ETZ 2014-2020“ wird erstmals grenzüberschreitend die Brücke zwischen der freien Kunst- und Kulturszene und der Kultur- und Kreativwirtschaft geschlagen. Das zweieinhalbjährige Projekt untergliedert sich in vier Programmbereiche, in denen die spezifischen Kompetenzen der jeweiligen Region miteinander verknüpft werden. Der Austausch soll das voneinander und miteinander Lernen fördern, Plattformen zur nachhaltigen Netzwerkbildung schaffen und Impulse für Kultur- und Kreativakteure setzen.

 

Bayerisch-böhmisches Residenzprogramm und ein grenzüberschreitendes Projektlabor greifen künstlerische Themen auf

Ein Residenzprogramm für Studierende und junge Absolventinnen und Absolventen aus allen Sparten und Segmenten fördert den künstlerisch-kreativen Diskurs mit dem Nachbarland. Die Residenzen sind zwischen zwei und vier Wochen Laufzeit frei wählbar. Ein Matching-Programm im jeweiligen Nachbarland sorgt für fachlichen und persönlichen Austausch zwischen tschechischen und bayerischen Akteuren. Damit wird das Ziel verfolgt, ein nachhaltiges, junges und grenzüberschreitendes Künstler- und Kreativnetzwerk aufzubauen. Neben einem Begleitprogramm während der Residenz, haben die Nachwuchskünstlerinnen und -künstler bei den Festivals die Möglichkeit das künstlerische Schaffen zu präsentieren.

Das Projektlabor Grenz|Raum|Kultur bietet Raum, verschiedene Themen des Grenzraums künstlerisch neu zu verhandeln. Auch diese Ergebnisse werden bei den Festivals der Kultur|Kreativ|Tage in Regensburg und Pilsen der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Symposien, Workshops und ein Kooperationsprogramm zur Pilsen Design Week fördern Netzwerke

In einem weiteren Programmbereich sollen Symposien und Workshops zur Entwicklung von neuartigen, sparten- und segmentübergreifenden Netzwerken der kreativwirtschaftlichen Akteure in Pilsen beitragen. Außerdem ist ein Kooperationsprogramm zur „Pilsen Design Week“ 2020/2021 geplant – als Impuls für die grenzüberschreitenden Beziehungen zwischen jungen Designerinnen, Designern und Designstudierenden. So werden in der Entwicklung eines Messestands und in gemeinsamen Workshops Strategien diskutiert und neue Ideen kreiert und für die Besucherinnen und Besucher erlebbar.

 

Die Entwicklung von Kreativarealen und mobiler CreativeHubs als grenzübergreifende Inkubatoren

Im Bereich der Gestaltung von Kreativarealen wird Regensburg vom Best-Practice-Beispiel in Pilsen, dem „DEPO2015“, in weiteren Symposien und Workshops lernen können. Die „CreativeHubs“ dagegen sind mobile Kreativräume, die in Regensburg und Pilsen entwickelt werden. Sie dienen als Inkubatoren des gemeinsamen Gestaltens und als Pioniere der räumlichen Vernetzung in kreativen Arealen. Neben einer gemeinsamen Umbau- und Ausstattungsphase werden die „CreativeHubs“ für grenzüberschreitende Workshops, Präsentationen kreativwirtschaftlicher Produkte und als Aktionsräume bei den Festivals Kultur|Kreativ|Tage genutzt.

 

Kultur|Kreativ|Tage als Plattformen der Projekte und künstlerische Arbeiten

Die Kultur|Kreativ|Tage verstehen sich als mehrtägige Events in Regensburg und Pilsen, welche die Sichtbarmachung der Ergebnisse, Schaffungsprozesse und künstlerischer Auseinandersetzungen der Programmbereiche zum Ziel haben. So soll Zeitgenössisches aus Kunst, Kultur und dem Kreativsektor einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden und bei vielen Aktionen zum Mitmachen einladen.

 

Über das EU-Projekt „kultur|kontakt|kreativ“

Das Kooperationsprojekt des Kulturamts und des Clustermanagements für Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Regensburg, des tschechischen Leadpartners Pilsen 2015 und des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) als assoziierter Partner wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Freistaat Bayern-Tschechische Republik Ziel ETZ 2014-2020 gefördert. Die Laufzeit des Projektes ist vom 1. Juli 2019 bis zum 31. Dezember 2021.

Das Projekt richtet sich an alle kulturell Aktiven zwischen Regensburg und Pilsen, die Interesse an grenzüberschreitendem Austausch haben. Über aktuelle Informationen, Beteiligungsmöglichkeiten und Ansprechpartner informiert die Website www.regensburg.de/kultur.