Navigation und Service

Johannes Kepler, Regensburg und die Welt

Vortragsreihe im „document Keplerhaus“

November – das ist der Monat, in dem vor knapp 400 Jahren der berühmte Mathematiker und Astronom Johannes Kepler gestorben ist, genauer gesagt: am 15. November 1630, zu Besuch bei Freunden in Regensburg. Seither ist sein Name eng mit der Stadt verbunden. Es gibt hier eine Keplerstraße, ein Kepler-Denkmal und, besonders wichtig, ein Kepler-Museum, das „document Keplerhaus“.

Dort veranstalten in den nächsten drei Wochen die Museen der Stadt Regensburg und die Universität Regensburg eine kleine Vortragsreihe, die die Person und das Werk Keplers Menschen von heute näher bringen will. Denn Kepler – das sind nicht nur die berühmt-berüchtigten „Drei Keplerschen Gesetze“ über die Bewegung der Planeten, die Schüler im Unterricht lernen. Der Wissenschaftler hat viel mehr zu bieten, beschäftigte sich auch mit ganz alltäglichen Dingen. Seine Forschungen und Entdeckungen haben bleibende Auswirkungen – bis heute.

Die Vorträge wenden sich in allgemein verständlicher Form an ein breiteres Publikum. Nach einer Einleitung ins Thema in der vergangen Woche spricht am Mittwoch, 15. November Physiker Dr. Jörg Mertins von der Universität Regensburg zum Thema „Keplers Physik und die Entdeckung der Bahnstörung“. Eine Woche später, am Mittwoch, 22. November, widmet sich Prof. Dr. Uwe Jannsen, Mathematiker an der Universität, „Rechnungen, Simulationen, Vermutungen und Beweisen“ in der Zeit Keplers und heute. Den Schlusspunkt setzt am Mittwoch, 29. November 2017, die Mathematikerin Prof. Dr. Clara Löh mit einer Darstellung von „Ecken und Kanten – Reguläre Polyeder bei Kepler“.

Die Vorträge starten jeweils um 19 Uhr im „document Keplerhaus“ in der Keplerstraße 5. Sie dauern eine Stunde; danach ist Zeit für Fragen und Diskussionen. Der Eintritt ist frei; eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Mittwoch, 15. November 2017, 19 Uhr
Dr. Jörg Mertins (Physiker, Universität Regensburg)
„Keplers Physik und die Entdeckung der Bahnstörung – Wege zu neuen Welten”

Mittwoch, 22. November 2017, 19 Uhr
Prof. Dr. Uwe Jannsen (Mathematiker, Universität Regensburg)
„Rechnungen, Simulationen, Vermutungen und Beweise – damals und heute”

Mittwoch, 29. November 2017, 19 Uhr
Prof. Dr. Clara Löh (Mathematikerin, Universität Regensburg)
„Ecken und Kanten – Reguläre Polyeder bei Kepler”