Navigation und Service

FFP2 Masken

Seit dem 18. Januar 2021 müssen im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen verpflichtend FFP2-Masken getragen werden. Infos zur Verwendung finden Sie hier.

In vielen Bereichen des täglichen Lebens sind Sie verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Maskenpflicht gilt jeweils auch für Kinder ab sechs Jahren. Bisher waren so genannte „community masks“, also Behelfs- oder Alltagsmasken aus Stoff oder Papier, hierfür ausreichend. Seit 18. Januar 2021 ist das anders. Nun müssen Sie beim Einkaufen (auch auf Wochenmärkten) und im öffentlichen Nahverkehr eine FFP2-Maske tragen. Hiervon ausgenommen sind Kinder unter 15 Jahren.

In städtischen Dienstgebäuden bleibt es bei der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. 

Für den beruflichen Einsatz sind FFP2-Masken als Einmalprodukt vorgesehen. Bei einer privaten Nutzung – etwa für kurze Zeit beim Einkaufen oder unterwegs in Bus und Bahn – können FFP2-Masken aber mehrfach verwenden werden. Wichtig ist hier aber, dass dabei folgende Hinweise beachtet werden:

Was muss bei FFP2-Masken beachtet werden?

  1. Jede Maske darf immer nur von derselben Person verwendet werden.
  2. Auch in einer Familie dürfen Masken nicht von mehreren Personen benutzt werden.
  3. Eine FFP2-Maske sollte nur einen Tag getragen werden und dann entweder 7 Tage bei Raumluft oder im Backofen bei 80 Grad Celsius getrocknet werden.
  4. Vor dem Aufsetzen der Maske die Hände intensiv mit Seife waschen.
  5. Die glatten Außenflächen der Maske dürfen nicht berührt werden. Fassen Sie die Maske deshalb möglichst nur an den Bändern an.
  6. Die FFP2-Maske muss dicht sitzen (kein Luftaustritt an den Wangen oder unter dem Kinn) – nur dann kann sie Sie schützen!
  7. Wenn Sie unterwegs sind, stecken Sie die FFP2-Maske vor und nach dem Tragen bitte NICHT in die Hosen- oder Jackentasche, sondern z.B. in einen sauberen Gefrierbeutel, der danach entsorgt wird. Sobald Sie zu Hause sind, trocknen Sie die Maske wie in Punkt 3 beschrieben.
  8. Bitte verwenden Sie keine Masken mit Ausatemventil, da Sie dadurch Ihre Mitmenschen gefährden.

Wie können FFP2-Masken öfter verwendet werden?

Die FFP2-Maske kann Sie bei Kontakt mit Infizierten vor dem Coronavirus schützen, weil das Virus im Filter der Maske „hängenbleibt“. Das Virus kann dort aber noch ansteckend bleiben. Deshalb ist es wichtig, das Virus möglichst unschädlich zu machen, bevor Sie die Maske an einem anderen Tag wieder verwenden. Das ist bis zu fünf Mal möglich, danach muss die FFP2-Maske weggeworfen werden.

Für die Wiederverwendung gibt es zwei Methoden. Markieren Sie zuvor die Masken für die einzelnen Familienmitglieder, damit sie immer nur von derselben Person getragen werden. Das können Sie zum Beispiel mit Farbe oder Farbband tun, aber ausschließlich an den Haltebändern.

  • 7 Tage trocknen bei normaler Raumtemperatur: Nach 7 Tagen ist das Virus kaum mehr ansteckend. Wenn Sie am Montag eine FFP2-Maske verwendet haben, lassen Sie diese bis zum nächsten Montag bei Raumluft trocknen. Dann können Sie sie wiederverwenden. Für jedes Familienmitglied brauchen Sie deshalb pro Wochentag eine FFP2-Maske.
  • Eine Stunde bei 80 Grad im Backofen trocknen: Die FFP2-Maske kann auch 60 Minuten bei 80 Grad im Backofen getrocknet werden (Ober- und Unterhitze). Nicht zwischendurch die Ofentür öffnen! Backofen bei geschlossener Tür mit den Masken abkühlen lassen! Vor der Ofen-Trocknung sollte die FFP2-Maske einen Tag bei Raumluft getrocknet werden. Wenn Sie ein Bratenthermometer haben, dann kontrollieren Sie die Temperatur. Es sollte nicht viel kühler sein als 80 Grad und keinesfalls heißer sein als 100 Grad! Die Backofen-Methode darf nicht verwendet werden bei festen, formstabilen FFP2-Masken.

Wie FFP2-Masken nicht behandelt werden dürfen:

  • nicht in der Waschmaschine
  • nicht in der Spülmaschine
  • nicht in der Mikrowelle
  • nicht unter UV-Licht
  • nicht mit Wasserdampf/kochendem Wasser