Navigation und Service

Kostenfreie Testmöglichkeit für bestimmte Personengruppen

Seit Montag, 11. Oktober 2021, werden kostenfreie Testmöglichkeiten nur noch für bestimmte Personengruppen angeboten - hier finden Sie eine Übersicht dazu

In den kommunalen Testzentren werden nur noch Tests für die Personengruppen, die weiterhin zu kostenfreien Tests berechtigt sind, durchgeführt. Kostenpflichtige Tests gibt es in den lokalen Testzentren nicht. Dies gilt auch für das städtische Testzentrum auf dem Dultplatz.

Dementsprechend können sich seit Montag, 11. Oktober 2021, im städtischen Testzentrum auf dem Dultplatz nur noch folgende Personengruppen testen lassen.

Mittels PCR-Test:

  • Personen, die mittels PoC-Antigentest positiv getestet wurden

Mittels PCR-Test oder PoC-Antigentest (Schnelltest):

  • Personen, die Kontakt zu einem COVID-19 positiven Patienten hatten oder sich in Quarantäne befinden und den Testnachweis brauchen, um die Quarantäne zu beenden (§2TestV)

  • Personen, die von der Corona Warn-App oder LUCA APP gewarnt wurden (erhöhtes Risiko)  (§2TestV)

  • Personen, die in den letzten 14 Tagen in einer Einrichtung oder einem Unternehmen (Pflegeeinrichtung, Klinik) mit akutem Ausbruchgeschehen tätig, betreut, untergebracht oder sonst anwesend waren/sind (§ 3 TestV)

  • Personen, die in einer medizinischen oder Gemeinschafts-Einrichtung betreut bzw. untergebracht sind (Pflegeeinrichtung, Klinik, ambulante Pflegedienste), wenn das Unternehmen, die Einrichtung oder das öffentliche Gesundheitsamt eine Testung zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 verlangt (§3, Abs. 1 Nr.1-2 TestV)

  • Personen, wenn ihr Unternehmen bzw. ihre Einrichtung oder das öffentliche Gesundheitsamt eine Testung zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV2 verlangt (§4 TestV)

  • Personen, die in einer Pflegeeinrichtung oder Einrichtung für Menschen mit Behinderung tätig sind.

Mittels PoC-Antigentest (Schnelltest):

  • Kinder bis zum zwölften Lebensjahr (bis maximal drei Monate nach dem zwölften Geburtstag)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht gegen SARS-CoV-2 impfen lassen können, insbesondere Schwangere im ersten Drittel der Schwangerschaft
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen in den letzten drei Monaten vor der Testung nicht gegen SARS-CoV-2 impfen lassen konnten
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen Corona teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben
  • Personen, die sich aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Quarantäne befinden und den Testnachweis brauchen, um die Quarantäne zu beenden
  • Besucher von stationären Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten und Angeboten zur Unterstützung im Alltag sowie von stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Beschäftigte in einer Pflegeeinrichtung, Klinik, einem ambulanten Pflegedienst oder Dienst der Eingliederungshilfe, einer Obdachlosenunterkunft oder einer Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern (§4 TestV)
  • leicht symptomatische Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen (sog. „Schnupfenkinder“)
  • bis zum 30. November 2021: Studierende
  • bis zum 31. Dezember 2021: Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr (bis maximal drei Monate nach dem 18. Geburtstag)
  • bis zum 31. Dezember 2021: Schwangere
  • bis zum 31. Dezember 2021: Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse http://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist