Navigation und Service

Reihenfolge für Impfungen gegen COVID-19

Da in der Anfangsphase nicht genügend Impfstoff für einen flächendeckenden Einsatz vorliegt, wurde eine Reihenfolge für die Impfungen festgelegt

Bei der Festlegung und Priorisierung des Impfzugangs geht es nicht um Wertschätzung bestimmter Bevölkerungs- oder Berufsgruppen, sondern um den Schutz jener Gruppen, deren hohe Gefährdung und Verwundbarkeit durch das Coronavirus sich die letzten Monate immer wieder gezeigt hat.

Grundlage für die Priorisierung ist die Coronavirs-Impfverordnung, die auf den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) basiert.

Aktuell laufen die Schutzimpfungen für Personengruppen mit höchster Priorität (Gruppe 1)

Diese Personengruppen bekommen den Impfstoff zuerst:

  • Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben
  • Personen, die in stationären und teilstationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind
  • Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen, sowie Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- oder Prüftätigkeiten ausüben
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, in den Impfzentren
  • Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin

In Regensburg leben rund 8 000 Menschen über 80, weitere 1 800 dieser Gruppe in Pflegeeinrichtungen.

Die Geschwindigkeit der Impfungen richtet sich nach der Verfügbarkeit des Impfstoffs, der durch den Bund beschafft wird. Die bayernweite Verteilung richtet sich in den ersten Lieferungen nach der Bevölkerungszahl, danach nach einem festgelegten Verfahren zur Bedarfserhebung und Bestellung.

  • Die Corona-Schutzimpfung ist ein freiwilliges Impfangebot.
  • Es gibt keine Impfpflicht.