Navigation und Service

Sportlerehrung 2018

Rede von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer anlässlich der Sportlerehrung 2018 am 27. November 2018 im Reichssaal

- Es gilt das gesprochene Wort -

Liebe Sportlerinnen und Sportler, meine sehr verehrten Damen und Herren,

es freut mich, dass ich Sie auch dieses Jahr wieder zu unserer Sportlerehrung hier im Reichssaal begrüßen darf. Der historische Saal, in dem früher Kaiser und Fürsten tagten, bietet dafür ein angemessenes Ambiente. Ich bedanke mich, dass Sie sich die Zeit genommen haben und mit Ihrer Anwesenheit die Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler würdigen.

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

das ganze Jahr über haben Sie Ihre Zeit für Training und Wettkämpfe geopfert, mussten neben den heute zu ehrenden Erfolgen vielleicht auch Enttäuschungen einstecken. Bei der jährlichen Sportlerehrung bietet sich mir nun endlich die Möglichkeit, Ihnen dazu zu gratulieren und zu danken. Mit Ihren Leistungen haben Sie Regensburg als Stadt des Sports national oder gar international bekannt gemacht.

Wenn die Trainingsbedingungen in einer Stadt gut sind und diese in Sportlerkreisen bekannt sind, ist dies für manche Leistungssportler ein Anreiz, sich hier niederzulassen. So gibt es mittlerweile für fast jede Zielgruppe Sportangebote. Sei es „Regensburg goes fit“ im Sommer für Menschen, die ungebunden sein wollen, „Sport im Park“ für Senioren, die etwas ruhiger Sport machen wollen oder die Halle 37, wo Grenzen überwunden werden und Flüchtlinge/Asylsuchende und Regensburger gemeinsam Sport machen und Spaß haben.

Zukünftig wollen wir auch im Inklusionsbereich noch mehr bewegen und freuen uns, dass wir den Zuschlag für die Special Olympics Sommerspiele 2021 erhalten haben. Dies ist eine große Ehre für uns, denn auch der Sport für geistig und körperlich eingeschränkte Menschen liegt uns sehr am Herzen.

Aus diesem Grunde findet bereits im Vorfeld vom 12. bis 14. Juli 2019 zusammen mit verschiedenen Regensburger Vereinen ein Sportfest mit Schwerpunkt Inklusion statt. Die Freude und der Spaß am Sport ist bei Menschen mit Behinderung richtig spürbar.

Gerade bei der Schülersportlerehrung ist es immer wieder schön zu sehen, wie sich die Kinder mit Handicaps über ihre Preise freuen und andere damit anstecken. Des Weiteren sind wir natürlich auch bemüht, bei den kommunalen Sportstätten die Möglichkeiten für alle Sportarten weiter auszubauen. So bauen wir ab dem kommenden Jahr eine Leichtathletikhalle und ein neues Schwimmbad.

Aber auch unsere bestehenden Anlagen werden immer wieder saniert und erweitert. So haben wir heuer auf dem Gelände beim BSC einen Kunstrasenplatz gebaut, damit die Vereine des Stadtnordens dort eine Trainingsmöglichkeit vor allem in der Übergangszeit haben. Anfang 2019 wird der neue Sportentwicklungsplan für die Stadt Regensburg dem Stadtrat vorgelegt. Das Amt für Sport und Freizeit hat zusammen mit Vereinen, Institutionen und Ämtern eruiert, wo wir uns als Stadt im Sportbereich noch verbessern können. Im Sportentwicklungsplan werden die Erkenntnisse umgesetzt.

Sie sehen also, Sport liegt uns am Herzen.

Andererseits vergessen wir natürlich nicht, dass die Hauptarbeit von den Vereinen geleistet wird. Sie sind das Bindeglied zwischen uns und den Sportlern. Die wenigsten Sportler treten direkt in Kontakt mit uns. Meist läuft alles über den Verein. Sie ermöglichen es ihnen, organisierten Sport zu machen, investieren in Trainingsmöglichkeiten und stellen ihnen Trainer an die Seite, die ihnen zu Ihrer Wettkampfform verhelfen.

Ganz nebenbei sind Sie ein wichtiger Faktor im sozialen Leben der Stadt. Kein Wunder also, dass jeder dritte Regensburger in einem unserer ca. 170 Sportvereine Mitglied ist. Vielen Dank, dass Sie unsere Sportlerinnen und Sportler bei ihren Vorhaben und Zielen unterstützen. Sie sind ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft. Ich weiß, dass es viel Zeit kostet und auch oft mühselig ist, sich in einem Verein zu engagieren. Doch wenn man sieht, welchen Erfolg die Sportlerinnen und Sportler haben, motiviert das auch wieder.

Doch heute wollen wir unser Hauptaugenmerk auf unsere Sportler richten, denn sie sind die Stars heute Abend.

Meine sehr verehrten Gäste,

129 Einzelsportler und 32 Mannschaften haben im letzten Jahr von der Welt- und Europameisterschaft bis hin zur Bayerischen Meisterschaft Plätze errungen. Sie alle verdienen dafür höchsten Respekt. Bewahren Sie sich Ihren Sport, denn nirgends ist es so einfach, neue Leute kennen zu lernen und Spaß zu haben. Heute Abend führt uns die Danube Big Band wieder musikalisch durch die Ehrung. Außerdem erwartet uns noch eine Einlage von Herrn Thomas Dietz.

Ich freue mich nun auf das Stück „Fly me to the moon“ und übergebe im Anschluss an unseren Moderator für den heutigen Abend, die Stimme Ostbayerns, Armin Wolf.