Navigation und Service

Handmade in Regensburg

Ein Wochenende voller Workshops, Vorträgen und der Handmademesse im W1 – Zentrum für junge Kultur

Das Wochenende vom 22. bis 24. Oktober 2021 steht ganz unter dem Motto „Handmade in Regensburg“. Seit vielen Jahren strömen Besucherinnen und Besucher zur jährlich stattfindenden Handmademesse, die mit verschiedensten Ständen zu DIY („Do-It-Yourself“), Handwerk, Nachhaltigkeit, Re- und Upcycling, Design, Kunst und vielem mehr überrascht. Dieses Jahr erstreckt sich das Programm „Handmade in Regensburg“ über drei Tage, von Vorträgen über Workshops und Mitmachaktionen bis hin zur Handmademesse am Sonntag, die bereits 2012 ins Leben gerufen wurde und nun zum neunten Mal stattfindet.

Am Freitag startet das W1 gemeinsam mit Referentin Iris Eibel in das Wochenende, die von fairem Upcycling erzählt und verrät, was hinter dem „Fair Trade Siegel“ steckt. Auch die Modedesignerin Julia Liedtke, vielen bekannt aus dem Laden „Mariejuliee“, ist zu Gast und referiert zum Thema „Nachhaltige Mode“. Diejenigen, die sich überlegen, ein eigenes Handmade-Business aufzubauen, sollten sich den Vortrag „Selbstständigkeit im Kreativbereich“ mit DIY-Expertinnen Josephine Kirsch und Antonia Pröls nicht entgehen lassen.

Der Samstag hingegen lädt zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Interessierte können sich für einen Upcycling-Workshop anmelden, in welchem Bauchtaschen aus alter Kleidung genäht werden, einer Printing Party beiwohnen, bei der Kleidung und Stofftaschen mittels Siebdruck bedruckt werden können, oder im Seifengießen aktiv werden.

Ergänzend dazu kann während der Öffnungszeiten des W1 die Ausstellung „Hand_Werk_Zeug“ von Klara Hahn besichtigt werden, die sich mit Menschen, ihrem Handwerk und ihrem wichtigsten Werkzeug, nämlich ihren Händen, beschäftigt.

Weitere Informationen unter www.regensburg.de/w1/kalender/266820/482423/handmade-in-regensburg-2021.html