Navigation und Service

Superhelden und Superkräfte

Der Kulturmontag am 4. Dezember wird übernatürlich, übermenschlich und einfach stark

Igor Osambasi, Reisender durch Zeit und Raum, ist für diesen Kulturmontag-Abend im Degginger unterwegs. Er kommt wie aus dem Nichts, ist einfach da. Als Abgesandter der kosmologischen Expeditionsgesellschaft Navigator SE sammelt Igor Geschichten und Weisheiten und ist immerfort auf der Jagd nach Gerüchten. Seine Reiseberichte, beladen mit dem Staub der Jahrhunderte in die eine wie in die andere Richtung, sind erstaunlich und vor allem auch: wirklich schön.

Ebenfalls mit dabei sind die „Miesen Mutanten“, die ganz großartige Musik machen. Die Regensburger erzählen in ihren Songs von Einhörnern und schnellen Autos und konstatieren: „Es ist kompliziert“. Ihr Disco-Punk/Alternative/Funkrock ist energiegeladen, ihre Show „voll dreiarmiger Gestalten und grüner Beine“.

Die Internationale Kurzfilmwoche kommt für diesen Abend mit einer kleinen aber superkräftigen Kurzfilm-Reihe ins Degginger, Severin Fritzsche hat spannende Superhelden-Lektüre im Gepäck und Clemens Rudolph führt als Moderator durch den Superhelden-Abend.
Der Kulturmontag am 4. Dezember beginnt, wie immer, um 19 Uhr.

Superkraft in der „Kleinsten Galerie“
Und auch in der „Kleinsten Galerie“ geht es um Superkräfte. Der in Wien lebende Künstler Teer zeigt seine Ausstellung „Star Power“.

Teer kapert die Print-Ästhetik von Comics und anderen popkulturellen Äußerungen und übersetzt diese in Malerei, Druckgrafik und Objekte. Der Farbauftrag ist flächig, die Palette bunt und die Konturen klar und schwarz. Oftmals werden Texte in den Bildern verarbeitet, sei es als Sprechblasen, als Lautmalereien oder als Bildtitel, die visuell ins Bild integriert werden. Und doch haftet bei aller Popigkeit vielen Bildern eine gewisse Entrücktheit an, die ihnen eine ikonenhafte Aura verleiht.

Die Ausstellung ist ab der Eröffnung am Kulturmontag täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet und bis zum 15. Dezember zu sehen.