Navigation und Service

Alltag, Wandel, Leben

Fotografien von Regensburg aus den 1930er bis 1950er Jahren

Vom 23. November 2017 bis 5. Januar 2018 präsentiert die Stadtbücherei Regensburg (Haidplatz 8) in einer Ausstellung historische Fotografien von Regensburg, aufgenommen von Christoph Lang, dem ersten städtischen Fotografen Regensburgs.

Lang, geboren 1895, war von 1937 bis 1959 bei der Stadt Regensburg als Modellbauer und Fotograf beschäftigt. Ihm ist eine umfangreiche Bilddokumentation der Altstadt und der neuen Siedlungen Schottenheim und Göringheim (heute: Konradsiedlung und Ganghofersiedlung) zu verdanken. In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg dokumentierte er die Kriegsschäden und den Wiederaufbau.

Die beiden Fotografen Peter Ferstl und Stefan Effenhauser, die bei der Stadt Regensburg für die Bilddokumentation zuständig sind, haben daraus eine Ausstellung konzipiert, die den Regensburgern beeindruckende Ansichten vom damaligen Stadtbild und aufschlussreiche Einblicke in den Alltag der Menschen in den 1930er bis 1950er Jahren zeigt. Sie möchten damit das große fotografische Werk von Christoph Lang würdigen und einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Erläuternde Texte zur Ausstellung verfasste Rolf Thym von der Pressestelle, die grafische Bearbeitung übernahm Karin Ried, die auch zum Team der Pressestelle gehört.

Am Mittwoch, 22. November 2017, um 19.30 Uhr, eröffnet Dr. Hermann Hage, Referent für Bildung, Sport und Freizeit, die Ausstellung. Sie kann während der Öffnungszeiten der Bücherei kostenlos besucht werden: Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 16 Uhr.