Navigation und Service

Mitarbeiten im Zentrum für junge Kultur

Das W1 bietet Einsatzmöglichkeiten in Form von Freiwilligendiensten, Praktika, ehrenamtlichen Engagements oder Honorartätigkeiten

Dass Kunst und Kultur bei aller ihrer Schönheit auch sehr viel Arbeit machen ist spätestens seit Karl Valentins berühmten Ausspruch eine allgemein bekannte Tatsache. Das gilt selbstverständlich auch für das W1 und vieles wäre ohne die helfenden Hände und Ideen all jener, die das Angebot des Zentrums für junge Kultur neben dem pädagogischen Fachpersonal mittragen und mitgestalten gar nicht möglich.

Daher freut sich das W1, immer wieder engagierte und begeisterte Unterstüzung in Form verschiedenster Mitwirkender zu finden. 

Bundesfreiwilligendienst

Das Zentrum für junge Kultur ist anerkannte Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst. Frauen und Männer jeden Alters können sich in diesem Kontext für die Dauer von i.d.R. 12 Monaten an der kulturellen Jugendarbeit des W1 beteiligen, das pädagogische Fachpersonal in allen Belangen unterstützen und dabei viele neue Erfahurngen sammeln und Kontakte knüpfen. 

Grundlegende Informationen zum Bundesfreiwlligendienst findet man auf der entsprechenden Website des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Angelegenheiten: http://www.bundesfreiwilligendienst.de/

Praktika

Interessierte aus verschiedensten Bereichen haben im W1 die Möglichkeit, die Einrichtung, das Arbeitsfeld und die fachlichen Hintergründe in Form von Praktika kennenzulernen und mitzugestalten. Regelmäßig beschäftigt werden z.B. Studierende der Sozialen Arbeit und verwandter Studiengänge (i.d.R. 22 Wochen) aber auch für andere Fachbereiche und Studiengänge (z.B. Medien- oder vergleichende Kulturwissenschaften) wurden und werden im Rahmen der Möglichkeiten gerne Praktikumsplätze angeboten. Darüber hinaus sind auch freiwillige Orientierungs- oder Vorpraktika grundsätzlich denkbar.

Ehrenamt

Auch in Form von ehrenamtichen Engagement ist es möglich, das Angebot des Zentrums für junge Kultur mitzugestalten - sei es hinter der Theke bei Veranstaltungen oder im Kulturcafé, unterstützend bei der Öffentlichkeitsarbeit, im Rahmen von offenen Treffes wie z.B. dem Kreativtag oder bei Kursen und Workshops - die Möglichkeiten sind vielfältig und das Team des W1 ist für jede Idee aufgeschlossen und dankbar!

Honorartätigkeit

Für spezifische Angebote, die das hautpamtliche Personal des Zentrums für junge Kultur nicht alleine gestalten kann, werden gezielt Honorarkräfte engagiert. Dazu zählen derzeit z.B. Kurse im Bereich Tanz oder Workshops bei der Handmade-Messe. Dabei gibt das W1 gerne auch jungen Interessentinnen und Interessenten mit entsprechendem fachlichen Hintergrund aber ggf. wenig Praxiserfahrung die Möglichkeit, sich in diesen Bereichen auszuprobieren und Erfahrunen zu sammeln.

Darüber hinaus werden auch für die Mitarbeit bei Veranstaltungen und Projekten mit erhöhtem Personalaufwand oder im Cafébetrieb im Bedarfsfall Honorarkräfte eingesetzt.