Navigation und Service

Handmade im W1

Das W1 - Zentrum für junge Kultur hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen das Erleben, Schaffen, Erlernen und Vernetzen der Handmade-Kultur zu ermöglichen und bietet neben den regelmäßigen Handmade Days, der Kreativmesse - Handmade in Regensburg auch die Möglichkeit das Atelier mit seiner Ausstattung zu nutzen oder ein Projekt mit dem W1 auf die Beine zu stellen.

Handmade im W1 (C) Stadt Regensburg

Was ist Handmade?

Die Handmade-Kultur, die bislang v.a. in den USA von sich reden machte, erfährt auch in Deutschland seit längerer Zeit wachsende Bedeutung und Aufmerksamkeit. Feststellbar ist eine zunehmende Anzahl an Akteuren, Aktivitäten, Interessenten, ein wachsendes Bedürfnis nach Teilhabe und der Wunsch, sich mit der neuen Szene auseinander zu setzen. Forscht man im Internet nach Handmade, so findet man mittlerweile auch in Deutschland - und hier vornehmlich in den Ballungsgebieten und Großstädten - eine beeindruckende Zahl an Veröffentlichungen, Veranstaltungen, Kursen, Online-Shops und natürlich v.a. an Menschen, die sich zu dieser Kultur hingezogen fühlen, an ihr teilhaben und selbst aktiv werden.

Das W1 griff bereits vor vielen Jahren dieses Thema auf, um ihm einen Raum im Süden Deutschlands und vor allem in der Region Regensburg zu geben. Grundlage des Projektes ist das Vernetzen von Personen, von Angeboten, der Austausch von Ideen, Materialien und kreativem Gedankengut, das Schaffen gemeinsamer Projekte, sowie das Erlernen und Erleben von Handmade-Kultur. Das Vorhaben richtet sich an alle, die an Handmade-Kultur interessiert sind, die bei diesem Trend engagiert sind, die sich von dem Thema angesprochen fühlen und Neues kennen lernen wollen, die ihr Wissen und Können weitergeben möchten. Ziel ist es, eine Plattform für Interessierte und Künstler/innen zu schaffen um so einen Austausch zu ermöglichen, Netzwerke zu fördern und das Egnagement der Akteure durch Know-How und Infrastruktur zu unterstützen. Das W1 soll einen Rahmen zum Ausprobieren, zum selbst entwickeln, zum Kennenlernen von neuen Materialien und Techniken und vor allem zur Inspiration bieten.

Der Handmade-Trend eröffnet neue Sichtweisen und Einstellungen gegenüber Selbstgemachtem und ermöglicht damit einhergehend eine tiefere Wertschätzung und Wahrnehmung der Begabungen, Neigungen und Ausdrucksformen jeder bzw. jedes Einzelnen. Das W1 greift mit seinem Projekt diese Chance auf und tut das, wofür es geschaffen wurde: jungen Menschen die kulturelle Teilhabe zu ermöglichen und sie in ihrer Selbstverwirklichung und Entwicklung zu fördern und zu inspirieren.

Was gibt es für Möglichkeiten im W1?

Neben der Möglichkeit das Atelier mit vielfältigen Materialien und Ausstattung selbstständig zu nutzen, gibt es mindestens einmal im Monat einen sogenannten Handmade Day, welcher sich Thematiken wie Upcycling, Nähen, Stricken bis hin zur Gestaltung verschiedenster Materialien zuwendet.

Des Weiteren soll die Möglichkeit für Workshops geschaffen werden, in denen Teilnehmer themenspezifische Fähigkeiten erlangen oder sich miteinander vernetzen können.

Nach einer längeren Pause beteiligt sich das W1 mit seiner Kreativmesse - Handmade in Regensburg wieder am Pop-Kultur-Festival  und ermöglicht es zum einen den Künstlern und Künstlerinnen ihre Produkte zu verkaufen. Zum anderen erhalten alle Besucher und Besucherinnen im Rahmen von Workshops die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen oder sich selbst auszuprobieren.

Wer sich einfach mal im Atelier ausprobieren oder umsehen möchte ist eingeladen, zu dem circa einmal im Monat stattfindenden Kreativtag hinzuzukommen, welcher durch zwei engagierte externe Nutzerinnen organisiert wird.

Handmademesse 2017

22.10.2017 - Handmade in Regensburg: eine Messe für DIY, Nachhaltigkeit, Recycling, Umgestalten, Wiederverwerten, Design, Kunst, Handwerk und vieles mehr mehr