Navigation und Service

Carina Joachim

W1 Handmademesse Digital Carina Joachim

Die begeisterungsfähige Carina Joachim "baschtelt" für ihr Leben gern. In den letzten Monaten fand sie mehr Zeit, um ihre Leidenschaft auszuleben und beschäftigte sich intensiver mit dem Gestalten von Postkarten. Diese zaubern dem Betrachtendem oftmals ein Schmunzeln ins Gesicht.
Gemeinsam mit Johanna Hartl, welche ihre Werke bereits am 7.12.2020 vorstellte, planten die beiden ihre Postkarten in verschiedenen Formaten auf der Handmademesse zu verkaufen:
Welchen Namen würdest du gerne tragen und wie lautet dein tatsächlicher?

Welchen Namen würde ich gerne tragen? Das ist eine sehr schwierige Frage. Ich heiße Carina und mit dem Namen bin ich eigentlich schon immer sehr zufrieden gewesen und wollte keinen bestimmten anderen Namen tragen. 

Welcher Person gelingt es, dich zu inspirieren oder ist vielleicht sogar ein Vorbild für dich geworden?

Die Welt ist voll mit inspirierenden Persönlichkeiten und Dingen. Unter anderem ist meine Oma ein großes Vorbild für mich. Im Bezug aufs Lettern und Malen lasse ich mich sehr gerne bei Instagram und Pinterest inspirieren. Da gibt es echt so sollte Künstler*innen zu entdecken. 

Was hätten die Besucherinnen und Besucher der Handmademesse im W1 von dir entdecken dürfen? Auf was bist du besonders stolz?

Auf der W1 Handmademesse wollten meine Freundin, Johanna, und ich unter anderem selbst gemalte und geletterte XL Postkarten verkaufen. Auf welches Werk ich besonders stolz bin kann ich schlecht sagen, jedes hat etwas besonderes für sich. Das erste mal eigene Bilder gedruckt und vervielfältigt in den Händen zu halten, macht einen dann aber schon irgendwie stolz.

Wann und wie kamst du das erste Mal mit Lettering und Aquarellieren in Kontakt?

Ich "baschtel" und male schon immer sehr gerne und viel. Allerdings habe ich die Aquarellfarben (dank Johanna) erst dieses Jahr für mich entdeckt. Denn während der ersten Corona-Phase habe ich - wie bestimmt ganz viele andere auch - wieder begonnen, mir mehr Zeit für Kreatives zu nehmen. Das ging in den letzten Jahren leider immer mehr verloren...
Handlettering habe ich schon für mich entdeckt, da wusste ich noch gar nicht, dass es dafür eine eigene Bezeichnung gibt. Meine Hefteinträge in der Schule waren meistens schon sehr künstlerisch gestaltet und ich bastel und gestalte schon immer sehr gerne Karten, Fotoalben und -kalender. Dabei habe ich von Anfang an sehr gerne mit verschieden Schriften gespielt. 

Was darf auf deiner Werkbank, deinem „Künstlertisch“ nicht fehlen?

Mein "Künstlertisch" variiert immer, aber was auf keinem Fall fehlen darf sind ein Bleistift mit Radiergummi, verschiedene bunte Stifte, mein Aquarellkasten und natürlich ausreichend Papier. Ansonsten höre ich auch gerne Musik, wenn ich kreativ aktiv bin und sitze am liebsten in Fensternähe. 

Was wäre dein persönlicher Rat an deinen besten Freund oder deine beste Freundin die / der sich auch dafür interessiert?

Da ich mir alles auch selber aneigne, würde ich einfach sagen "probier dich aus" und lass dich von deinem Umfeld inspirieren. Im Internet findet man auch super Tutorials und Live-Streams. Mir dauert das allerdings immer zu lange und es wird meistens zu viel geredet. Daher mal ich meistens einfach darauf los und schau was dabei raus kommt. 

Wo kann man mehrere Informationen zu dir und deinen Werken/ Produkten finden?

Da das Malen und Lettern vor allem mein Hobby und Ausgleich ist, bin ich noch nicht so professionell ausgestattet. Ich habe mich auch erst dieses Jahr getraut, meine Kunstwerke "der Öffentlichkeit" zu zeigen. Seitdem bin ich bei Instagram als @kreativer.kn0pf zu finden. Ihr könnt Johanna Hartl (@einfachjojo.m) und/oder mir gerne eine Nachricht schreiben, wenn ihr eine Postkarte kaufen möchtet:

https://www.instagram.com/kreativer.kn0pf/