Navigation und Service

Lost Traces … Baukulturelle Spurensuche

Eine Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft für Architektur & Schule e.V. (LAG) unter Leitung von Stephanie Reiterer und Jan Weber-Ebnet

ECHY 2018 - Lost Traces - Bauzaun (C) Bilddokumentation Stadt Regensburg

Die Arbeitsgemeinschaft bayerischer Lehrer/innen und Architekt/innen (LAG), hervorgegangen aus einer Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst und der Bayerischen Architektenkammer, hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die baukulturelle Bildung voranzutreiben und diese fächerübergreifend an bayerischen Schulen zu verankern.

Das zentrale Ziel ist, die Wahrnehmung der Schüler/innen für architektonische Qualitäten zu schärfen, ein kritisches Bewusstsein gegenüber der gebauten Umwelt auszuprägen und das notwendige „Handwerkszeug“ für die aktive Auseinandersetzung mit architektonischen und städtebaulichen Aufgabenstellungen zu vermitteln.

Mit der Projektidee „Lost Traces…“ sollen bayernweit Schulen zur Teilnahme am Kulturerbejahr motiviert und unterstützt werden. „Lost Traces …“ steht für eine baukulturelle Spurensuchen, das Aufdecken europäischer, kultureller Bezüge und das aktive Einnehmen, Inszenieren und Bespielen eines „verlorenen“ unbeachteten Ortes.

Die Welterbekoordination plant und realisiert in Kooperation mit der LAG und lokalen Schulen Projekte in Regensburg unter dem Motto Lost Traces... 2017 und 2018.

Das Vorprojekt 2017 war eine „Spurensuche zum Jüdischen Erbe in Regensburg“. Im Kontext des Neubaus der Regensburger Synagoge und im Rahmen des Projektes „Lost Traces …“ zum europäischen Kulturerbejahr 2018 wurden jüdische Spuren im Regensburger Stadtraum untersucht. Ein Projektteam aus Schüler/innen der UNESCO-Projektschule Prag, der UNESCO-Projektschule Gymnasium Lappersdorf und der FOS/BOS Regensburg haben in einem viertägigen Workshop Relikte jüdischer Orte, jüdischer Architektur und jüdischer Kultur in Regensburg beleuchtet und die Ergebnisse in einer temporären Ausstellung an einem Bauzaun in der Regensburger Altstadt zusammengetragen und präsentiert. Ausgangspunkt für die gemeinsame Projektarbeit war die Neupfarrkirche, die eine begleitende Ausstellung zum Neubau der Synagoge zeigt.

2018 sind auch wieder einige „Lost Traces …“ Projekte zum Europäischen Kulturerbejahr geplant. Die Projekte werden am Welterbetag 09. und 10. Juni 2018 und parallel zum Ostengassenfest vom 22. bis 24. Juni 2018 realisiert und präsentiert.