Navigation und Service

Jüdische Küche erzählt - ein Kochbuch aus Regensburg

Dass Essen mehr ist als bloße Nahrungsaufnahme, sondern auch viel erzählt über unsere eigene kulturelle Prägung und Lebenseinstellung, das ist unbestritten. Die Art und Weise, in der Speisen zubereitet werden, aber auch, für wen und mit wem jemand kocht, drückt Zugehörigkeit zu einer Gruppe aus und ist Teil der soziokulturellen Verankerung. Diese Überlegung war die Grundlage für das Entstehen dieses sehr speziellen Kochbuches: im Rahmen des EU-Projektes „REDISCOVER – Das jüdische Kulturerbe wiederentdecken“ entwickelte die Welterbekoordination der Stadt Regensburg als Projektpartner gemeinsam mit der jüdischen Gemeinde die Idee, anhand von jüdischer Küche und kulinarischen Familientraditionen das Gemeindeleben und seine Mitglieder vorzustellen.

Mit Prof. Dr. Gerhard Waldherr von der Agentur Cultheca wurde ein kompetenter Autor gefunden, der sich in intensivem Austausch mit den engagierten Köchinnen der Gemeindeküche und in zahlreichen Interviews dem Thema umfassend genähert hat. Es entstand nicht nur eine Sammlung von über 40 Rezepten, sondern viel mehr ein persönlicher Einblick in die vielfältigen Lebensgeschichten und Familientraditionen der jüdischen Gemeinde in Regensburg. So finden sich neben der schlesischen Küche der Oma auch Rezepte ukrainischer, rumänisch-moldauischer bis hin zur tadschikisch-zentralasiatischen Speisen – und sogar ein Rezept aus einem Manuskript, das um 1900 von der Ehefrau des damaligen Regensburger Rabbiners verfasst wurde.

Ein besonderer Dank für dieses außergewöhnliche Kooperationsprojekt gilt der jüdischen Gemeinde, allen Köchinnen und Rezeptgeberinnen, dem Autor und dem Verleger - sie alle haben dazu beigetragen, dieses Buch entstehen zu lassen.

Das Kochbuch „Jüdische Küche erzählt“ ist im Roderer-Verlag erschienen und für 21,80 Euro im Buchhandel erhältlich.

REDISCOVER_CookBook_RecipeJüdische Küche erzählt - Rezept © Roderer Verlag