Navigation und Service

Buchung des Ganztagsangebotes

Aufgrund der Vielseitigkeit und großen Flexibilität unseres Ganztagskonzepts erscheinen die zugrundeliegenden Buchungsregeln auf den ersten Blick bisweilen etwas unübersichtlich. Daher beschränken wir uns im Rahmen dieser Übersicht auf die wesentlichen Kernpunkte. Detaillierte Hinweise und Empfehlungen geben wir jedes Jahr, wenn die Buchung für das nachfolgende Schuljahr unmittelbar bevorsteht (für die neuen 5. Klassen kurz nach der Einschreibung). Dies hat sich bisher vor allem auch deshalb sehr bewährt, da zu diesem Zeitpunkt das Ganztagsprogramm für das Folgejahr bereits ausgearbeitet ist und somit über die tatsächlichen Angebote informiert werden kann.

Mindestbuchungsumfang – was heißt das?

Das offene Ganztagskonzept des VMG beinhaltet eine Mindestbuchungsverpflichtung von acht 45-Minuten-Einheiten je Woche. Dabei darf der Pflichtnachmittag, der für alle Jahrgangsstufen von 5 bis 8 vorgesehen ist, mitgerechnet werden. Hierbei handelt es sich in der Regel um drei Stunden, so dass weitere 5 Stunden (einschließlich Mittagspause) frei gebucht werden können. Aufgrund des Pflichtnachmittags genießen unsere Schülerinnen und Schüler sowohl eine intensivere Betreuung im Pflichtunterricht (z.B. zusätzliche Intensivierungsstunden im Klassenverband) als auch die Möglichkeit, das soziale Miteinander ausführlich zu pflegen und zu gestalten (z.B. Klassenleiterstunde in der 5. Jgst.).

Selbstverständlich ist es auch möglich, unseren Ganztag im vollen Umfang auszuschöpfen, und zwar von Montag bis Donnerstag (jeweils von 13:00 bis 16:00 Uhr).

Wie sieht ein typischer Nachmittag im Ganztag aus?

Frei gebuchte Nachmittage beginnen immer mit der Mittagspause (7. Stunde). Von vielen unserer Schülerinnen und Schüler wird in dieser Zeit die Mensa besucht. Es kann aber auch Mitgebrachtes bzw. ein kleiner Imbiss vom Pausenverkauf verzehrt werden. In der 8. Stunde schließt sich für die 5. und 6. Jahrgangsstufe „Lernen im ZWIK“ an. Hier folgen wir dem Grundsatz „erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ (Ausnahme: kultureller Nachmittag). Die 9. und 10. Stunde steht für eher freizeitorientierte Aktivitäten zur Verfügung. Viele entscheiden sich hier für die Teilnahme an einem Workshop oder einem Wahlfach bzw. für die betreute Freizeit. Es ist aber auch möglich, eine zweite Einheit „Lernen im ZWIK“ zu buchen. Dies ist vor allem für höhere Jahrgangsstufen interessant, wenn mit steigender Fächerzahl auch der Umfang der unterrichtlichen Arbeitsaufträge zunimmt.

Warum ist der Ganztag am VMG besonders flexibel?

Viele Familien wünschen sich eine auf die Berufstätigkeit der Eltern abgestimmte Betreuung für ihre Kinder. Hier bietet der Ganztag am VMG eine deutlich größere Flexibilität als sonst üblich. Gebuchte Nachmittage können nicht nur um 16:00 Uhr enden, sondern auch bereits um 14:30 bzw. 15:15 Uhr. Dadurch kann die Betreuungszeit für jeden Wochentag separat an die Arbeitszeit der Eltern angepasst werden. Die folgenden Stundenpläne zeigen beispielhaft beliebte Buchungsvarianten unserer Schülerinnen und Schüler:

Flexibler Ganztag am VMG (1)
Flexibler Ganztag am VMG © KrRa

Intensive Nutzung des Ganztagsangebots über die gesamte Woche hinweg zusätzlich zum Pflichtunterricht am Dienstag. Viermaliger Besuch im ZWIK zur Erledigung der Hausaufgaben und zur Vorbereitung auf Leistungsnachweise. Teilnahme an insgesamt vier Wahlangeboten, darunter zwei (z.B. Chor und Badminton) am kulturellen Nachmittag (Donnerstag). Die Wahl der betreuten Freizeit in der 9. Stunde bietet die Möglichkeit, bei Bedarf spontan die Zeit im ZWIK um bis zu 45 Minuten zu verlängern, um so begonnene Arbeiten ohne Zeitdruck noch abschließen zu können.

Flexibler Ganztag am VMG (2)
Flexibler Ganztag am VMG (2) © KrRa

Wahrnehmung des Ganztagsangebots an zwei Nachmittagen. Besuch des ZWIK und eines Wahlunterrichts am Mittwoch. Dazwischen Buchung der betreuten Freizeit, um bei Bedarf (z.B. zur Vorbereitung von Schulaufgaben) die Arbeit im ZWIK auf bis zu 90 Minuten ausdehnen zu können.

Flexibler Ganztag am VMG (3)
Flexibler Ganztag am VMG (3) © KrRa

Möglichst gleichmäßige Verteilung der gebuchten Stunden auf die gesamte Woche, um z.B. während der Berufstätigkeit der Eltern eine qualifizierte Betreuung sicherzustellen. Neben zweimaligem Besuch des ZWIK zur Erledigung der Hausaufgaben ein Wahlunterricht (z.B. Showdance) am kulturellen Nachmittag (Donnerstag).

Abkürzungen: PU: Pflichtunterricht; WS / WF: Workshop bzw. Wahlfach

Was ist das Besondere am kulturellen Nachmittag?

Am kulturellen Nachmittag besteht keine Verpflichtung zum Besuch des ZWIK, um so viel Zeit für das an diesem Tag besonders breite Angebot an Workshops und Wahlfächern zu haben. Hier findet bevorzugt auch doppelstündiger Wahlunterricht statt. Wer aber auch an diesem Nachmittag gerne seine unterrichtlichen Aufgaben in der Schule erledigen möchte, kann in einer beliebigen Zeitschiene eine Stunde im ZWIK buchen. Schülerinnen und Schüler des Musischen Zweigs sind verpflichtet, an mindestens einem musikalischen Ensemble mitzuwirken. Für die 5. und 6. Jahrgangsstufe bieten wir hier Chor, Orchester und Percussion an.

Wann und wie wird gebucht?

Generell erfolgt die Buchung des Ganztagsprogramms am Ende des Schuljahres für das gesamte nachfolgende Schuljahr, d.h. auch ein beabsichtigter Wechsel zum Halbjahr (hin zu einem anderen Workshop, der betreuten Freizeit oder einer zusätzlichen Stunde im ZWIK) wird vor Beginn des Schuljahres festgelegt. Nur so ist eine sinnvolle Einteilung unserer Lehrkräfte im Ganztagsbetrieb möglich. Darüber hinaus wissen es unsere Eltern und ihre Kinder sehr zu schätzen, dass am VMG nicht zunächst nur Zeiträume für Ganztagsbetreuung gebucht werden, die sich erst später mit konkreten Veranstaltungen füllen, sondern dass zum Zeitpunkt der Buchung bereits das vollständige Angebot für das kommende Schuljahr vorliegt. Auf diese Weise kann gezielt den individuellen Interessen folgend gebucht werden.

Mit welchen Kosten ist der offene Ganztag am VMG verbunden?

Das Ganztagskonzept des VMG unterscheidet nicht zwischen kostenlosem Basisangebot und gebührenpflichtigen „Premium-Modulen“. An unserer Schule sind dank einer umfassenden Mitfinanzierung durch die Stadt Regensburg als Schulträger sämtliche Veranstaltungen und Betreuungsangebote kostenfrei.