Navigation und Service

Profil

Wir sind ein kommunales Berufsschulzentrum mit einer Berufsschule für kaufmännische Ausbildungsberufe und Gesundheitsberufe, einer Berufsoberschule für Wirtschaft und einer Berufsfachschule für Büroberufe.

Wir  veranstalten einmal jährlich eine 1 bis 2-tägige Klausurtagung, in der alle Führungskräfte über die künftigen  Entwicklungen beraten und das Schulprogramm für das nächste Jahr beschließen. Daran schließen sich Zielvereinbarungen der Schulleitung mit den Abteilungsleitungen und Fachbetreuern an. Für die Unterrichtsarbeit orientieren wir uns an berufsspezifischen Didaktischen Jahresplänen.

Die Schulleitung führt regelmäßig Mitarbeitergespräche mit allen Führungskräften.
Alle 11 Abteilungsleitungen führen regelmäßige Mitarbeitergespräche mit den Lehrkräften in den einzelnen Abteilungen. Den einzelnen Abteilungen ist ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Verantwortung übertragen. Dieses Konzept der Organisations- und Personalentwicklung gestalteten wir unter dem Namen „Regensburger Modell“.

Wir  bieten zusätzlich zum lehrplanorientierten Unterricht vielfältige Projekte und zusätzliche Qualifizierungsmöglichkeiten für unsere Schülerinnen und Schüler an. Hervorzuheben sind dabei die integrierte Weiterbildung zur/m Fremdsprachenkorrespondentin/-en in Kooperation mit der IHK, der Duale Verbundstudiengang Steuern in Kooperation mit der Hochschule Regensburg und das Fremdsprachenzertifikat Englisch der Kultusministerkonferenz.

Wir fördern die Kreativität unserer Schülerinnen und Schüler durch die kontinuierliche Arbeit im Schülertheater, durch Theaterbesuche, einer eigenen Filmwoche und Autorenlesungen.

Wir profilieren uns im Sportunterricht mit Zusatzangeboten wie Trend- und Lifetimesport. 

Wir bieten zusätzliche Angebote im Bereich der politischen Bildung an.

Als Seminarschule für Lehrkräfte in der Ausbildung bieten wir jungen Kolleginnen und Kollegen unsere Erfahrungen und unsere Unterstützung an.

Das BSZ arbeitet mit der SMV vertrauensvoll zusammen und unterstützt die SMV bei mittlerweile traditionellen Aktionen wie z. B. dem Weihnachtsbasar und der Schülerparty.

Das BSZ richtet in Zusammenarbeit mit dem Amt für Schulen der Stadt Regensburg im dreijährigen Rhythmus den Ausbilderpreis der Stadt Regensburg aus und ehrt damit besonders verdiente Ausbildungsunternehmen.

Die EDV-Struktur der Schule wird professionell vom Amt für IT der Stadt Regensburg betreut, das speziell für die Bedürfnisse der Schulen IT-Techniker beschäftigt. Die gesamte Software wird von IT-Spezialisten der Stadt installiert, die Serveranwendungen von ihr betreut. Unser Fachbetreuer koordiniert die Zusammenarbeit zwischen dem Amt für IT und der Schule.

Wir pflegen eine über 20-jährige Schulpartnerschaft mit der Obchodni akademie Pilsen und bieten unseren Schülerinnen und Schülern Praktika und Studienaufenthalte in europäischen Nachbarländern, vor allem in Tschechien und Großbritannien, an.

Wir veranstalten regelmäßig Veranstaltungen zur Verkehrssicherheit und zur Unfallverhütung. Die Schule hat ein Ersthelfersystem etabliert. Zusammen mit dem Roten Kreuz organisieren wir jährlich eine Aktionswoche zum Blutspenden. 

Alle Abteilungen führen regelmäßige Treffen mit Ausbildern durch bzw. bieten an den Vollzeitschulen Elterngespräche an. 

Unsere Lehrkräfte holen mindestens einmal jährlich ein Individualfeedback von ihren Schülerinnen und Schülern ein. 

Die Schule engagiert sich im Umweltbereich, in jeder Klasse werden sogenannte Energiemanager bestimmt, die auch einmal jährlich im sparsamen Umgang mit Energie geschult werden.

Im BSZ ist dauerhaft eine Sozialpädagogin für die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) beschäftigt. Zusammen mit der Beratungslehrkraft bieten wir eine breite Palette von individuellen Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen an. Regelmäßige Veranstaltungen in den Klassen mit Mitgliedern der „Anonymen Alkoholiker e. V.“ und anderen Präventionseinrichtungen, wie DALI Polytox e.V. und Drugstop Drogenhilfe e. V. runden das Bild ab.

Die Werteerziehung in der Schule ist uns ein großes Anliegen und wird vor allem auch im Religions- und Ethikunterricht vertieft. Dies findet sich in vielen Projekten wieder, wie z. B. einem Eine-Welt-Kiosk, in dem fair gehandelte Produkte von Schülerinnen und Schülern vermarktet werden.
Klare Verhaltensregeln erleichtern die Zusammenarbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern. Wir legen in unserer alltäglichen Arbeit viel Wert auf einen wertschätzenden Umgang mit und zwischen unseren Schülerinnen und Schülern sowie zwischen allen Kolleginnen und Kollegen. Wir pflegen die Beziehungsebene als Grundlage für unsere erzieherische und fachliche Arbeit.