Navigation und Service

Abteilungsprofil Industrie- und Handelsberufe

§

Wir unterrichten in der Abteilung Industrieberufe Auszubildende der Fachrichtung Industriekaufleute. Nahezu alle Industriekaufleute besitzen als schulische Vorbildung die Mittlere Reife, die Fachhochschulreife bzw. die allgemeine Hochschulreife.
Die Ausbildungen führt zum Berufsschulabschluss und zum Abschluss der IHK.

Wir bieten

  • Unterricht anhand unseres Modellunternehmens Regensburger Bürodesign AG in komplexen Lernsituationen
  • Teamarbeit an Gruppentischen
  • Klassenleiterprinzip über alle Jahrgangsstufen
  • Förderung in Rechnungswesen für Einsteiger (bei geteiltem Unterricht)
  • innere Differenzierung im Lernfeld Investition und Finanzierung (LF 11), um auch Schülerinnen und Schülern mit einer Ausbildungsverkürzung den Lernstoff anzubieten
  • vernetztes Denken im Unterricht – „Fischerspiel“; die Schülerinnen und Schüler lernen den Zusammenhang zwischen ökonomischen und ökologischen Gesetzmäßigkeiten
  • Teilnahme am Wettbewerb „Ideen machen Schule“ beim Hans-Lindner-Institut; die Schülerinnen und Schüler entwickeln eine Geschäftsidee, gründen ein fiktives Unternehmen und erstellen einen differenzierten Businessplan
  • als Mitglieder der SAP University Alliance die Arbeit mit der ERP-Software SAP im Rahmen des SAP4SchoolIUS-Programms der SAP AG. 
  • Umsetzung des Faches „Betriebliche Projektarbeit“ anhand der Reorganisation des Rechnungswesens in Jahrgangsstufe 12
  • Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung mit dem Unternehmensplanspiel TopSim
  • Möglichkeit eines schulinternen Methodenzertifikats
  • Teilnahme an der KMK-Zertifikatsprüfung Englisch
  • Möglichkeit der Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent/in IHK Englisch
  • Experten im Unterricht - Fachleute aus der Wirtschaft zu speziellen Themen
  • Besuch von Gerichtsverhandlungen
  • regelmäßige Betriebsbesichtigungen
  • Evaluierung anhand von qualifizierten Schülerinterviews in allen Jahrgangsstufen
  • jährliche Ausbildergespräche

 

Wir stärken die Handlungskompetenz unserer Schülerinnen und Schüler, d. h. die Bereitschaft und Fähigkeit des Einzelnen, sich in gesellschaftlichen, beruflichen und privaten Situationen sachgerecht sowie individuell und sozial verantwortlich zu verhalten. Wir verdeutlichen beim Lernen den Zusammenhang zur Berufs- und Lebenspraxis.