Navigation und Service

Von der "Faschingsfeier" zum sehr realen Kellerbrand

... Zusätzlich wurden noch Kräfte von der Hauptwache zur Landshuter Straße alarmiert...

Ort: Regensburg

Donnerstag Abend um 19:43 Uhr lief der Brandmelder einer Schule in der Prüfeninger Schloßstraße ein. Bei der Erkundung an der Einsatzstellung wurde eine Rauchentwicklung, durch eine Nebelmaschine, während einer Faschingsveranstaltung festgestellt. Fast gleichzeitig - um 19:57 Uhr - erreichte die Integrierte Leitstelle Regensburg ein Notruf mit folgender Meldung: Kellerbrand in der Landshuter Straße. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr rückte sofort von der Einsatzstelle Prüfeninger Schloßstraße zum Kellerbrand in die Landshuter Straße ab. Zusätzlich wurden noch Kräfte von der Hauptwache zur Landshuter Straße alarmiert. Die Erkundung durch einen PA-Trupp ergab einen Brand in einem Kellerraum mit Pelletheizung. Mit einem C-Rohr und mehreren CO2 -Löschern wurde der Heizungsbrand bekämpft. Im Keller waren zwei PA-Trupps der Berufsfeuerwehr eingesetzt. Der Löschzug Altstadt der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg unterstützte die Berufsfeuerwehr mit 14 Feuerwehrdienstleistenden. Ein PA-Trupp des Löschzuges Altstadt wurde zur Kontrolle und zum Lüften des Treppenraumes eingesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr Graß besetzte die Hauptfeuerwache um für eventuelle weiter Einsätze alarmbereit zu sein. Mit einem Überdrucklüfter konnte eine Wohnung und der Treppenraum rauchfrei gemacht werden. Die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss wurden mit einer tragbaren Leiter und einer Drehleiter überprüft. In diesen Wohnungen konnte kein Rauch festgestellt werden. Um 20:40 Uhr wurde „Brand unter Kontrolle“ gemeldet. 15 Minuten später - um 20:55 Uhr - war der Brand gelöscht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzleiter: Schnobrich

27.02.2014