Navigation und Service

Dachstuhlbrand eines Stellwerkgebäudes

... während der Anfahrt liefen gleichzeitig ein Brandmelder einer Diskothek ein und von einem Krankenhaus kam die Meldung, dass eine unbekannte Rauchentwicklung bei der Notaufnahme festgestellt werden konnte...

Ort: Regensburg

Gegen 03:40 Uhr wurde ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Regensburg zu einem Brand einer Freifläche in die Dechbettener Straße gerufen. Dieser Freiflächenbrand entpuppte sich dann jedoch schnell als Dachstuhlbrand eines ehemaligen Stellwerkes der Deutschen Bahn. Sofort wurde der Löschzug sowie zwei Freiwillige Feuerwehren nachalarmiert. Während der Anfahrt liefen gleichzeitig ein Brandmelder einer Diskothek ein und von einem Krankenhaus kam die Meldung, dass eine unbekannte Rauchentwicklung bei der Notaufnahme festgestellt werden konnte. Hierauf wurde eine Freiwillige Feuerwehr zum Krankenhaus, die zweite Freiwillige Feuerwehr zur Diskothek und der Löschzug zum Brand in der Dechbettener Straße beordert. Die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting gab vom Krankenhaus Rückmeldung, dass die unbekannte Rauchentwicklung vom Brand des Stellwerkes herrührt. Die Freiwillige Feuerwehr Oberisling gab Rückmeldung, dass der Brandmelder in der Diskothek mutwillig betätigt wurde. Die Berufsfeuerwehr bekämpfte den Dachstuhlbrand mit zwei Angriffstrupps und zwei C-Rohren. Erschwerend kam hinzu, dass die Wasserversorgung unzureichend und die Zugänglichkeit zum Stellwerk sehr eingeschränkt war. Eine effektive Brandbekämpfung konnte nur durch Öffnen der Dachhaut erreicht werden. Somit wurde das Blechdach mit einem Trennschleifer geöffnet und die einzelnen Dachbahnen entfernt. Als Unterstützung an der Einsatzstelle wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberisling mit 12 Kameraden eingesetzt. Der Einsatz konnte nach etwa zwei Stunden beendet werden. Um die Einsatzbereitschaft weiterhin zu gewährleisten, beorderte die Integrierte Leitstelle die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting zur Wachbesetzung in die Hauptwache. Insgesamt war es für die Berufsfeuerwehr eine unruhige Nacht. Es waren bereits Einsätze im First-Responder, Unterstützung Rettungsdienst mit der Drehleiter sowie zwei Wohnungsöffnungen und die Beseitigung einer Ölspur dem Dachstuhlbrand vorangegangen.

Einsatzleiter: Zimmermann

23.02.2014