Navigation und Service

Brand im Treppenhaus einer Wohnanlage

Am 06.07.2013 um 12.05 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Regensburg per Handy Rauch aus einem Wohngebäude, in Burgweinting gemeldet...

Ort: Regensburg

Am 06.07.2013 um 12.05 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Regensburg per Handy Rauch aus einem Wohngebäude, in Burgweinting gemeldet. Es wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg und die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting alarmiert. An der Einsatzstelle war der Treppenraum mit schwarzem Rauch gefüllt. Einige Bewohner der zwölf betroffenen Wohnungen hatten sich bereits ins Freie gerettet. Von den Einsatzkräften war an einem Fenster im verrauchten Treppenraum eine männliche Person erkannt worden. Ein Bewohner im Erdgeschoss, der seelenruhig aus seinem offenen Fenster das Geschehen beobachtete, während der Rauch in seine Wohnung zog, wurde aufgefordert, dieses sofort zu schließen. Von außen war nicht erkennbar, wo der Brand ausgebrochen war. Auch die Bewohner und neugierige Anwohner konnten keine konkreten Hinweise geben. Ein Trupp kontrollierte sofort den Treppenraum und sorgte für die Entrauchung des Treppenraumes. Dazu wurde ein Hochdrucklüfter eingesetzt. Ein weiterer vorgehender Trupp entdeckte die Ursache der Rauchentwicklung: Unter der Kellertreppe verbrannte ein abgestellter Kinderwagen. Weiteres Brandpotential war zum Glück nicht vorhanden. Nachdem alle Wohnungen kontrolliert wurden, zwei mussten gewaltsam geöffnet werden, konnte der Einsatz beendet werden. Der Bewohner, der sich im verrauchten Treppenraum aufgehalten hatte, wurde in seiner Wohnung, dem Anschein nach unverletzt, vorgefunden. Er verweigerte zunächst eine Untersuchung durch den Notarzt, ließ sich dann aber nach gutem Zureden davon überzeugen. Dicht schließende Wohnungseingangstüren verhinderten, dass Rauch in die Wohnungen drang. Alle Bewohner konnten deshalb wieder zurück in ihre Wohnungen. Bilder: Ratisbona Broadcasts

Einsatzleiter: Nitschmann

06.07.2013