Navigation und Service

Lebensgefährliche Tierliebe

Heute Morgen gegen 9.30 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr ein Notruf...

Ort: Regensburg

Heute Morgen gegen 9.30 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr ein Notruf, zwei Hunde befänden sich in einer mißlichen Situation am Grießer Spitz im Bereich der Anlegestelle. Während die eine Hundebesitzerin ihren Hund an einer seichten Stelle wieder ans befestigte Ufer locken konnte, mißlang diese Aktion beim zweiten Hund, so daß die Besiterin des zweiten Hundes durch einen Sprung in die kalte Donau ihren Hund selbst zu retten versuchte. Als die mittlerweile alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr eintrafen, war ihnen nicht bekannt, dass zu der gemeldeten Tierrettung eine Personenrettung hinzugekommen war. Ein Feuerwehrmann, ausgerüstet mit einem Überlebensanzug und an einer Leine von den Kollegen gesichert, begab sich umgehend ins Wasser zur Rettung der Hundebesitzerin. Diese konnte noch mit starker Unterkühlung mit Unterstützung des "Wasserretters" der Berufsfeuerwehr über eine Leiter die Uferwand hochklettern. Die Einsatzkräfte an Land übernahmen die Frau und versorgten diese, bis sie vom nachalarmierten Rettungsdienst übernommen werden konnte. Die völlig unterkühlte und entkräftigte Frau mußte in eine Regensburger Klinik transportiert werden. Der stark zitternde Vierbeiner wurde zur weiteren Betreuung an die Tierfreundin übergeben.

Bericht: Meißner/Daschner

10.04.2013