Navigation und Service

Feuer in Duplexgarage

Um kurz nach halb ein Uhr nachts meldete ein Passant der Integrierten Leitstelle einen brennenden PKW in einer Garage...

Ort: Regensburg

Um kurz nach halb ein Uhr nachts meldete ein Passant der Integrierten Leitstelle einen brennenden PKW in einer Garage in „Am Buchenfeld“. Kurz darauf gingen viele weitere Anrufe ein und es wurde schnell klar, dass mehrere PKW und die Garage brannten. Die Leitstelle alarmierte die Berufsfeuerwehr und zur Unterstützung die Freiwilligen Feuerwehren Graß und Oberisling. Als die ersten Fahrzeuge eintrafen war der Feuerschein der brennenden Garage schon von weitem zu sehen. In der Garage (Duplexgarage für vier Fahrzeuge) brannten drei PKW. Flammen und Rauch zogen an der Fassade des Wohnhauses hoch, die Kunststoffteile in der Nähe stehender Fahrzeuge schmolzen wegen der großen Hitze. Nachbarn hatten bereits in den Wohnungen des Hauses geklingelt, etliche Bewohner waren bereits im Freien. Der ebenfalls bereits eingetroffene Rettungsdienst betreute die Personen und half bei der vorsorglichen Räumung eines weiteren Hauses. Die Berufsfeuerwehr startete sofort einen massiven Löschangriff mit vier Rohren, die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr kontrollierten das angrenzende Wohnhaus. Dabei musste eine Wohnung vorsichtshalber gewaltsam geöffnet werden, weil nicht klar war, ob sich die Bewohner noch in der Wohnung aufhielten. Die Wohnung war jedoch leer. Durch das starke Feuer war die gemauerte Garage schnell so stark beschädigt, dass sie einzustürzen drohte. Um kein Risiko einzugehen wurde, nachdem das Feuer eingedämmt war, die Garage mit Schaum geflutet um letzte Glutnester abzulöschen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand wobei das Wohnhaus zu Beginn des Einsatzes durch das Feuer erheblich bedroht war. An der Einsatzstelle waren, neben Polizei und Rettungsdienst, insgesamt 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen. Um für weitere Einsätze gerüstet zu sein besetzte die FF Burgweinting die Hauptwache in der Greflingerstraße, musste aber glücklicherweise nicht ausrücken. Gegen drei Uhr waren dann alle Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder auf dem Rückweg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung der Brandursache aufgenommen.

Einsatzleiter: Buchhauser

06.04.2013