Navigation und Service

Brand in Regensburger Kaserne

Nachts um 21.08 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand in der Nibelungenkaserne alarmiert...

Ort: Regensburg

Nachts um 21.08 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand in der Nibelungenkaserne alarmiert. Schon bei der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sowie Feuerschein sichtbar. Wissend um die problematische Löschwasserversorgung wurden weitere Einheiten zur Unterstützung alarmiert. Es wurde das eingeschossige Offizierscasinogebäude bereits im Vollbrand stehend, vorgefunden. Zur weiteren Verstärkung wurden die Freiwilligen Feuerwehren Burgweinting, Oberisling und Grass sowie die Löschzüge Weichs und Altstadt mit der Unterstützungsgruppe des Einsatzleiters an die Einsatzstelle sowie der Löschzug Wutzlhofen und dienstfreie Kräfte der Berufsfeuerwehr zur Hauptwache gerufen. Das Löschwasser mußte über sog. Schlauchleitung über lange Wegstrecken von der Carl-Maria-von-Weber-Straße sowie von einer Löschwasserzisterne herbeigeschafft werden. Wasserwerfer, Wenderohr, B- und C-Rohre, teilweise unter Atemschutz kamen zum Einsatz. Ein Totalschaden am Gebäude konnte jedoch nicht verhindert werden. Vor Ort machten sich neben Pressevertretern auch Oberbürgermeister Schaidinger sowie Bürgermeister Wolbergs ein Bild vom Einsatzgeschehen. Gegen 1:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte herausgelöst – die Nachlöscharbeiten dauerten die ganze Nacht noch an. Zur Absicherung war der Rettungsdienst ebenfalls vor Ort; die Polizei hat die Ermitlungen aufgenommen. Bereits gegen 18:45 Uhr war die Berufsfeuerwehr zu einem brennenden PKW auf dem Kasernengelände alarmiert worden.

Einsatzleiter: Eibl/Nieke

04.09.2012