Navigation und Service

Verkehrsunfall Tunnel-Pfaffenstein mit mehreren Fahrzeugen

Die Rettungskräfte wurden am Dienstag, 7.02.2012 zur frühen Mittagszeit zu einem VU mit eingeklemmter Person im Pfaffensteiner Tunnel Fahrtrichtung München alarmiert. Von der Berufsfeuerwehr Regensburg rückte...

Ort: Regensburg

Die Rettungskräfte wurden am Dienstag, 7.02.2012 zur frühen Mittagszeit zu einem VU mit eingeklemmter Person im Pfaffensteiner Tunnel Fahrtrichtung München alarmiert. Von der Berufsfeuerwehr Regensburg rückte der I-Dienst mit einem LF in die betroffene Röhre, der ELW mit den weiteren Einsatzmittel in die nichtbetroffene Tunnelröhre aus. Aufgrund des Schneetreibens mit zähfließendem Verkehr war der Anmarsch entsprechend zeitaufwendig. Nach Alarm- und Ausrückeordnung wurden neben einer Vielzahl städtischer Kräfte auch die FF Lappersdorf alarmiert. Diese erreichte als erste Einheit die Unfallstelle im Tunnel – ca. 100m nach dem nördlichen Tunnelportal. Auf der Anfahrt wurden drei kleinere Unfälle mit Blechschaden im sich aufbauenden Rückstau registriert. Zusammen mit der Berufsfeuerwehr traf der Rettungsdienst kurze Zeit nach der FF Lappersdorf ein. Im Tunnel mit schneeglatter Straße wurde ein Unfall mit sechs beteiligten PKW und einem Kastenwagen vorgefunden. Bis auf einen PKW Fahrer hatten alle Unfallbeteiligten ihre Fahrzeuge verlassen. Der vorgenannte PKW Fahrer war ansprechbar, nicht eingeklemmt jedoch im Fahrzeug aufgrund der eingedrückten Fahrertür gefangen. Die Lappersdorfer Einsatzmittel (Rettungsspreizer und C- Schnellangriff) wurden von den Lappersdorfer Kameraden gemeinsam mit den mittlerweile eingetroffenen Kräften der BF vorgenommen. Nach dem Entfernen der Fahrertür konnte der verletzte Fahrer dem Rettungsdienst übergeben werden. Danach wurden mit Unterstützung des Löschzuges Winzer noch die Batterien der verunfallten Fahrzeuge abgeklemmt. Nach der polizeilichen Unfallaufnahme übernahmen die Kräfte der FF Lappersdorf die Einsatzstelle, die Vertreter der Autobahnmeisterei organisierten den notwendigen Streudienst. Die angerückten und in den Bereitstellungsräumen verweilenden Kräfte wurden wieder entlassen, lediglich der Löschzug Sallern verblieb zur Sperrung des Lappersdorfer-Kreisels bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten auf der Autobahn vor Ort. Zusätzlich beteiligte Einsatzkräfte waren die Feuerwehren Altstadt, Burgweinting, Harting, Werkfeuerwehr BMW, die FF Regenstauf sowie der KBM 3/2. Während des laufenden Einsatzes wurden zwei 2 Brandmelderalarme durch weitere Kräfte der BF Regensburg abgearbeitet.

Einsatzleiter: Eibl

07.02.2012