Navigation und Service

Sturmtief Andrea – Dach von Möbelhaus teilweise abgedeckt

Das Sturmtief Andrea beschert der Stadt Regensburg heute Morgen nicht nur unangenehmes Wetter, sondern immer wieder kurze aber sehr starke Windböen.

Das Sturmtief Andrea beschert der Stadt Regensburg heute Morgen nicht nur unangenehmes Wetter, sondern immer wieder kurze aber sehr starke Windböen. Die Gesamtzahl an Einsätzen hält sich bisher in Grenzen (Im Stadtgebiet seit gestern Abend drei Sturmeinsätze, im Leitstellenbereich zwölf), dennoch bereiten sich die Feuerwehren auf einen arbeitsreichen Nachmittag vor. Die Berufsfeuerwehr hat das Einsatzpersonal sowohl für Einsätze aber auch für die Leitstelle verstärkt, die Freiwilligen Feuerwehren sind bereits unterstützend tätig. An den Einsatzstellen in der Stadt sind zur Zeit etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren tätig. Am Morgen hat offenbar eine sehr starke Böe ein großes Dachteil eines Möbelmarktes nahe der Autobahn A3 losgerissen. Wegen der immer wieder sehr starken Böen ist es momentan weder möglich, dass lose Dachteil zu entfernen (es hängt noch am Dach fest) noch das restliche Dach von außen zu sichern. Daher wurde das Möbelhaus und das durch abstürzende Teile bedrohte Umfeld abgesperrt, das Inventar im Gebäude wird mit Planen gegen möglichen Regen gesichert. Die Sperrung betrifft auch die Autobahn A3, die beidseitig gesperrt werden musste. Nachdem bis zum frühen Nachmittag Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 110 km/h zu erwarten sind, ist die Gefahr zu groß, dass unvermittelt Dachteile auf die Autobahn geweht werden. Sobald der Wind nachlässt und Sicherungsarbeiten am Dach durchgeführt werden können, kann die Sperre wieder aufgehoben werden.

Verfasser: Buchhauser - Einsatzleiter: Seidl

05.01.2012