Navigation und Service

Dachstuhlbrand

Kurz nach 15.00 Uhr erhielt die Integrierte Leitstelle die Meldung eines Dachstuhlbrandes im Cranachweg.

Ort: Stadtsüden

Kurz nach 15.00 Uhr erhielt die Integrierte Leitstelle die Meldung eines Dachstuhlbrandes im Cranachweg. Bereits bei Ankunft konnte eine starke Rauchentwicklung am Dach des Hauses festgestellt werden. Die weitere Erkundung ergab, dass der Brand sich bereits in die darunter liegende Wohnung ausgebreitet hatte. Diese Wohnung und eine daneben liegende Wohnung mussten evakuiert werden. Mit insgesamt 5 Atemschutztrupps der Berufsfeuerwehr und dem Löschzug Altstadt wurde der Brand mit drei Strahlrohren in der Wohnung und über eine Drehleiter bekämpft. Ein Großteil der Dacheindeckung sowie die Holz- und Rigipsverkleidung in der darunterliegenden Wohnung musste entfernt werden um den sich rasch ausbreitenden Brand unter Kontrolle zu bekommen. Für die Entfernung der Dacheindeckung musste eine weitere Drehleiter eingesetzt werden. Noch während der Löscharbeiten übernahm der Löschzug Altstadt mit zwei Wassersaugern das Absaugen des Löschwassers um einen Wasserschadens in den unteren Räumen zu verhindern. Die Wachverstärkung der personell ausgedünnten Hauptwache übernahm der Löschzug Winzer. Da sich eine dritte Drehleiter der Berufsfeuerwehr in Reparatur befand, wurde eine Drehleiter der Staatlichen Feuerwehrschule von der Freiwilligen Feuerwehr Lappersdorf in Bereitschaft gesetzt. Um ca. 16.40 Uhr konnte Brand unter Kontrolle und um 17.25 Uhr Brand aus gegeben werden. Parallel zu diesem Einsatz rückte der Löschzug Keilberg zu einem anderen Einsatz aus. Sie mussten einen absturzgefährdeter Baumwipfel entfernen.

Verfasser: Krückl

12.12.2011