Navigation und Service

Neue Außenanlagen am Schwanenplatz

Die Arbeiten an den Außenanlagen des Schwanenplatzes bilden den Abschluss der Sanierungsarbeiten

Donaumarkt - Umsetzung Schwanenplatz

Die Stadt Regensburg gestaltet den Schwanenplatz und die Kalmünzergasse als letzten Abschnitt rund um das Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte neu. Der Schwanenplatz übernimmt mit der Haltestelle für Reisebusse an der Adolph-Kolping-Straße in Zukunft Funktionen für das neue Museum. Er ist aber andererseits mit einem Baum, mehreren Bänken sowie einer Wasserbank auch als Freiraum konzipiert.

Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann ist sich sicher: „Der neugestaltete Stadtraum um das Haus der Bayerischen Geschichte wird nicht nur Museumsgästen, sondern auch Regensburgerinnen und Regensburgern eine einladende Atmosphäre und hohe Verweilqualität bieten.“ Dr. Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte freut sich über die Aufnahme des Museums in Regensburg: „Die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung läuft bestens und erbringt jetzt die ersten sichtbaren Resultate. Wir freuen uns, unser Museum in diesem schönen Rahmen am zweiten Juni-Wochenende 2018 erstmals herzeigen zu dürfen. Die Eröffnung im Mai 2019 haben wir fest im Auge.“

Gestaltung Schwanenplatz / Kalmünzergasse / Bertoldstraße

Die Flächen werden, wie bereits nördlich des Kolpinghauses verwirklicht, einheitlich mit einem hellen Natursteinpflaster belegt. Die Steine sind an den Oberflächen wegen der besseren Griffigkeit sandgestrahlt. Es wird Material aus regionalen Steinbrüchen im Bayerischen Wald verwendet, das auch in Großteilen der Altstadt bereits verlegt wurde.

Reisebushaltestelle „Schwanenplatz“

Im Bereich des Schwanenplatzes wird eine Reisebushaltestelle geschaffen. Die Haltestelle dient vor allem den Besuchergruppen des Museums und ist alleinig dem Zu- und Ausstieg der Reisenden vorbehalten.

Servicegebäude „Schwanenplatz“

Die Reisebushaltestelle am Schwanenplatz wird mit einem Servicegebäude ausgestattet.
Am Servicegebäude können hilfreiche Informationen für Gäste angebracht werden. Ins Servicegebäude wird eine „Toilette für alle“ integriert. Der überdachte Wartebereich bietet Sitzmöglichkeiten.

Wasserbank mit Brunnenstube

Im Zuge der Neugestaltung wird eine Wasserbank samt zugehöriger Brunnenstube erstellt. Die Wasserbank besteht aus polygonalen Betonfertigteilen mit integrierten Sitzflächen und einem Wasserspiel.

Gebäudevorhaltefläche Ostengasse – Temporäre Grünfläche

Die Gebäudevorhaltefläche an der Ostengasse dient als temporäre Grünfläche. Sie enthält ein Rahmengestell, das mit Kletterpflanzen berankt und gärtnerisch gestaltet wird. Eine Verlängerung des Fußweges längs der Gebäude an der Kalmünzergasse ermöglicht die Verbindung durch die Grünanlage zur Ostengasse.