Navigation und Service

Ausstellung "Babyn Yar - Brink of Humanity" ist eröffnet

Seit 14. November ist die Ausstellung "Babyn Yar - Brink of Humanity" im Besucherzentrum Welterbe zu sehen.

BABYN YAR: Über den Holocaust in der Ukraine

Die Ausstellung wurde von Stadtrat Dr. Thomas Burger eröffnet. Zusammen mit dem Konsul Dmytro Shevchenko und Konsulin Iryna Shum, Oksana Dovgopolova von der Universität National I. Mechnikov in Odessa und Kateryna Semenyuk and Myron Wasylyk, Vertreter des Babyn Yar Holocaust Centers betonte Dr. Burger: "Der beste Weg dafür zu sorgen, dass solche Katastrophen wie die Morde in Babyn Yar nie wieder geschehen ist genau das zu tun was wir heute machen: Wir sprechen über das Unausprechliche. Wir tauschen uns über unsere gemeinsame Vergangenheit aus, in Wohlwollen und Respekt füreinander."

Im September 1941 verlor eine europäische Metropole zum ersten Mal in der Geschichte ihre gesamte jüdische Mitbürgerschaft durch politisch motivierten und vorsätzlichen Mord. Etwas außerhalb von Kiew, in einer Schlucht namens BABYNYAR wurden an zwei Tagen das große Einzelmassaker des Holocaust durch deutsche Nationalsozialisten begangen.

In Kooperation mit dem Babyn Yar Holocaust Memorial Center zeigt die Stadt Regensburg in einer eindrucksvollen Ausstellung die Hintergründe dieses Massakers und lädt zum Gedenken und zur Reflexion ein.

Zum ersten Mal wird die Schau in Deutschland gezeigt, nach Stationen in Westminster/London und im Europäischen Parlament in Brüssel.

Die Ausstellung läuft noch bis Ende des Jahres im Besucherzentrum Welterbe.

Der Eintritt ist frei.