Navigation und Service

TikTok, Fake News, Tel-Aviv: Der ARD Jugendmedientag

Bild 1 Begrüßung durch Tom Buhrow Foto von Michael Hof (C) HoMi
Begrüßung durch Tom Buhrow Foto von Michael Hof © HoMi

Beim ARD Jugendmedientag am 18. November gab es Talks und Workshops im Netz. Zu den 150 Live-Veranstaltungen waren rund 17.000 Schüler:innen aus ganz Deutschland angemeldet. Das VMG war mit mehreren Klassen auch vertreten.

Die Klasse 10a schaute hinter die Kulissen im ARD Hauptstadtstudio und nahm an Workshops zu den Themen "Fake News" und "News auf TikTok" teil. Besonders interessant fand die Klasse die Interaktion mit den Moderator*innen über das Tool "Mentimeter". Die Schüler*innen konnten damit an Umfragen teilnehmen und direkt den Journalisten Fragen stellen. 

Insgesamt war es ein langer, aber informativer Vormittag, der durch das freundliche Auftreten der Moderator*innen einen positiven Eindruck hinterlassen hat. 

 

Ein Deutschkurs der Q11 bekam vermittelt, wie man brisante Themen wie das Attentat auf den Breitscheidplatz in Berlin recherchiert. Dazu war der Journalist und Filmemacher Jo Goll zugeschaltet, der sich seit fünf Jahren diesem Thema annimmt. Rede und Antwort stand auch ARD-Auslandskorrespondent Tim Aßmann live aus Tel-Aviv. Wieviel Angst muss man als Journalist haben, selbst zur Zielscheibe werden? Daniel Matveev und Michael Schöberl befragten hierzu souverän die beiden Journalisten, die sich sehr beeindruckt von den Fragen der Schüler:innen des VMGs zeigten.

Einige Klassen, so ein Religionskurs der Q11, verfolgten die Live-Streams zu den Themen „Liebe.“ oder „Zukunft.“ Gerade Letzteres wurde inhaltlich sehr interessant aufgebaut. Die anscheinend bewusst jugendsprachliche Vermittlung der Inhalte gefiel unseren Jugendlichen zwar, war aber, nach Schülermeinung, manchmal auch „cringe“.

Alle beteiligten Schüler:innen waren sich einig: nächstes Jahr gerne wieder!

(HoMi, FrVr)

 

Bild 2 Die Q11 beim Mitmachen Foto Michael Hof (C) HoMi
Die Q11 beim Mitmachen © HoMi
Bild 3 Jugendmedientag ARD Homepage (C) HoMi
Jugendmedientag am VMG © HoMi