Navigation und Service

Harfe

Die Harfe ist eines der ältesten Saiteninstrumente: Wie Bilder auf antiken Vasen zeigen, wurde sie bereits zu Zeiten der Babylonier (5000 bis 4000 v. Chr.) gespielt. Auch bei den Ägyptern, Griechen und Römern war die Harfe bekannt. In Irland und Wales ist sie Nationalinstrument und auch im bayerisch-österreichischen Raum ist sie in der Volksmusik beliebt. Die Harfe ist diatonisch gestimmt. Sie ähnelt nicht nur in der Form, die sich durch die verschiedenen Saitenlängen ergibt, sondern auch in ihrer Struktur dem Flügel. Da es keine Entsprechung zu den schwarzen Tasten gibt, entwickelten sich aus den Möglichkeiten, diese Halbtöne zu erzeugen, verschiedene Harfentypen.

In der Sing- und Musikschule werden Hakenharfe und Einfachpedalharfe unterrichtet. Bei der Hakenharfe wird der Halbton mittels einer Klappe am oberen Ende der Saite eingestellt, bei der Einfachpedalharfe geschieht dies durch die Pedale, die mit einer aufwendigen Mechanik mit den Saiten verbunden sind.

Geeignet ab: 5 Jahren

Anschaffungskosten: ab circa 2.000,- Euro

Leihinstrumente in der Schule vorhanden: nein

Musikstile: Klassik, Pop, Alte, Neue und Volksmusik

Lehrkräfte: Martina Forster-Gahbauer