Navigation und Service

Herzlich willkommen!

Ab dem 1. April dürfen wir drei neue Kolleginnen im Haus der Musik begrüßen

Haus der Musik - Daniela Kleiber
Daniela Kleiber © privat

Die Nachfolge von Frau Fäth tritt Frau Daniela Kleiber (Klavier) an

Frau Kleiber wurde 1973 in Meiningen (Thüringen) geboren. Von 1979 bis 1987 besuchte sie die Musikschule in Schmalkalden im Fach Klavier und wechselte 1987 auf die "Spezialschule für Musik" in Halle/Saale im Hauptfach Klavier und Liedbegleitung.

1990 begann sie in Leipzig an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" ihr Studium und schloss dieses 1995 im Hauptfach Klavier und 1996 im Hauptfach Korrepetition jeweils mit Diplom ab. Schon 1994 begann Daniela Kleiber - parallel zum Studium - mit dem Unterrichten und war auch immer wieder am Nordharzer Städtebundtheater in Halberstadt als Korrepetitorin tätig. Seit September 1996 unterrichtete sie an der Kreismusikschule Harz als Lehrerin in den Fächern Klavier, Keyboard, Musikalische Früherziehung, Musikalische Grundausbildung, Musiktheorie, Gehörbildung und Korrepetition. Dazu kam Klavierunterricht mit blinden Schülern.

Vielfältige kammermusikalische Konzerttätigkeiten in verschiedensten Besetzungen wie z.B. Liederabende, Orchesterklavier, Duo Violine/Klavier, Bläsertrio, Kammerorchester und Klavier vierhändig begleiteten sie seit Jahren.

Haus der Musik - Friederike Vollert
Friederike Vollert © Alexander Stingl

Die Nachfolge von Frau Petruschka tritt Frau Friederike Vollert (Blockflöte) an

Frau Vollert ist gebürtige Nürnbergerin, Studium der Blockflöte in Weimar und Berlin. Unterrichtserfahrung hat sie im Rahmen von städtischen Musikschulen in Sömmerda (Thüringen) und Friedrichshain-Kreuzberg Berlin gesammelt. Dazu kam Unterricht von Jungstudierenden an der Hochschule für Musik in Weimar.

Ihre wichtigsten künstlerischen Stationen waren Konzerte im Bereich Alte Musik mit renommierten Ensembles, besonders: Akademie für Alte Musik Berlin, Cantus & Capella Thuringi, Beteiligung an CD-Aufnahmen für harmonia mundi und cpo, außerdem war sie Finalistin beim renomierten internationalen Wettbewerb "Musica Antiqua 2017" in Brügge; Preisträgerin des "EUBO development trust prize" als vielversprechendste europäische Kandidatin.

Haus der Musik - Martina Guttenberger
Martina Guttenberger © privat

Auf Frau Petruschka folgt Frau Martina Guttenberger (Querflöte)

Frau Guttenberger hat ihren musikalischen Abschluss des Bachelorstudiums Instrumentalpädagogik (Querflöte) an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg im Juli 2020 gemacht. Seit Oktober 2020 Masterstudium Instrumentalpädagogik (Querflöte) an der HfKM Regensburg, seit Oktober 2018  absolviert sie ebenfalls ein Bachelorstudium in Gesangspädagogik an HfKM. Frau Guttenberger ist Mitglied des tschechischen Renaissanceensembles Cantus Firmus (Gesang, Gemshorn, Blockflöten) und des Symphonieorchesters der Universität Regensburg (Querflöte und Piccolo). Unterrichtserfahrung sammelte sie schon während des Studiums als Querflöten- und Blockflötenlehrerin z. B. bei dem Musikverein Pettendorf, dem Musikverein Sinzing oder privat.