Navigation und Service

Highlights aus der Regensburger Kulturgeschichte

Adventskalender am Historischen Museum vom 1. bis 24. Dezember 2021 Ausstellung im Historischen Museum von Weihnachten 2021 bis Ende 2022

Das Museum der Stadt Regensburg am Dachauplatz leuchtet –in der Adventszeit täglich von 16 bis 22 Uhr. Ab dem 1. bis zum 24. Dezember zeigt das Historische Museum unter dem Motto „Highlights aus der Regensburger Kulturgeschichte“ einen ganz besonderen Adventskalender an seiner Fassade. Jeden Tag wird ein Bild von einem herausragenden Objekt aus dem Museum in einem Fenster beleuchtet in Szene gesetzt. Die Fassade des Historischen Museums spiegelt damit die Vielfalt der Schätze des Hauses. 

Passantinnen und Passanten sind zum Miträtseln eingeladen. Wer zuerst herausfindet, um was es sich bei dem jeweiligen Objekt des Tages handelt, erhält als Belohnung an den Weihnachtstagen eine Broschüre, in der alle Motive vorgestellt werden. Teilnehmen kann man an der Rätselaktion tagesaktuell über eine Nachricht im Briefkasten des Historischen Museums oder auf der Instagram- und Facebook-Seite der Museen, wo die Bilder der Objekte parallel jeden Tag gepostet werden. 

Von einem steinzeitlichen Faustkeil über eine römische Rüstung, ein astronomisches Lehrgerät aus dem Mittelalter, ein Gemälde der Renaissance, Musikinstrumente, eine Tracht des 19. Jahrhunderts bis hin zu Medaillen zur Gründung der Universität und einer Theaterkulisse aus dem Jahr 2001: In der Sammlung des Historischen Museums Regensburg spiegeln sich in faszinierenden Objekten 7.500 Jahre Kulturgeschichte wider. 

Interessant daran ist, dass sie sich allesamt mit Themen in Verbindung bringen lassen, die auch heute topaktuell sind. Eine Statuette des römischen Gottes Merkur steht für Kulturtransfer und Migration in antiker Zeit. An Hungerbroten aus dem 19. Jahrhundert kann man erkennen, dass die Menschen auch früher Katastrophen aller Art bewältigen mussten. Ein Objekt der Regensburger Fischerszunft zeigt die Vielfalt der Tierwelt der Donau im 17. Jahrhundert, die heute teilweise verloren gegangen ist, und dokumentiert so die damalige nachhaltige Bewirtschaftung. Ein Modell der alten Straßenbahn erinnert an die Vergangenheit und verweist auf die Mobilitätsplanung der Stadt Regensburg in der Zukunft. 

Die Objekte selbst sind natürlich im Museum zu finden. Sie werden, vorausgesetzt die Pandemiesituation erlaubt es, in ganz besonderer Weise ins Szene gesetzt: Eine Sonderausstellung zeigt ab Weihnachten unter demselben Titel „Highlights aus der Regensburger Kulturgeschichte“ die Originale. Sie präsentiert die Geschichte Regensburgs in 24 ausgewählten Objekten. Birgit Angerer, Andreas Boos, Lorenz Burger, Karin Geiger, Doris Gerstl, Martin Kempter, Annette Kurella, Reiner Meyer, Maximilian Ontrup, Florian Schwemin, Tanja Stegemann, Sabine Tausch, Michael Wackerbauer und Joachim Zuber erzählen die Geschichten zu den Objekten im Begleitband. Die Ausstellung ist im Kontext der anstehenden Neukonzeption des Museums zu sehen. Sie ist als Forum für Überlegungen zur neuen Gestaltung des Regensburg Museums angelegt. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, ihre Ideen für das künftige Haus einzubringen.

Ein vielfältiges Begleitprogramm zur Ausstellung startet im Januar. Die Ausstellung selbst läuft von Weihnachten 2021 bis Ende 2022 zu den regulären Öffnungszeiten des Historischen Museums (Dienstag bis Sonntag 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, geschlossen 24./25./31.12.2021, 01.01.,01.03., 01.05., 01.11., 24./25./26.12.2022, jeweils vorbehaltlich der aktuell geltenden Pandemiebestimmungen).