Navigation und Service

Peter Dorn: Der Schritt zurück nach vorne

Ausstellung im Historischen Museum vom 17. Juli bis 17.Oktober 2021

Der Künstler Peter Dorn, Träger des Kulturpreises der Stadt Regensburg im Jahr 2020, zeigt in seiner Ausstellung im Chor der Minoritenkirche des Historischen Museums vier neuere Arbeiten. 

Zu ihnen gehört die große Installation „Reine Farbe...“ in den drei Grundfarben Rot, Gelb und Blau; sie nimmt Bezug auf die vorhandenen vor die Wand gesetzten historischen Epitaphien. Das Werk ist eine Hommage an das aufsehenerregende Triptychon „Reine Rote Farbe. Reine Gelbe Farbe. Reine Blaue Farbe“, das Alexander Rodtschenko 1921, also vor genau hundert Jahren, in Moskau vorstellte und mit dem er „das Ende der Malerei“ postulierte. 

Das Werk „12!“ besteht aus handelsüblichen Billigtuschkästen, deren Farbabfolgen vom Künstler jeweils in unterschiedlichen Kombinationen zusammengesetzt wurden. Die Arbeit erfährt im Umfeld des Kirchenraums eine neue Kontextualisierung. 

Außerdem sind die Arbeiten „Linea“ und „Vermessung“ zu sehen. Zu „Vermessung“ gehört ein Grundriss-Modell der ehemaligen „Kleinen Galerie“ in der Gesandtenstraße. „Linea“, eine fragile Zusammenstellung aus Holzstangen, korrespondiert mit der historischen Architektur des Chores der Minoritenkirche. 

Die Ausstellung ist vom Samstag, 17. Juli 2021, bis Sonntag, 17. Oktober 2021, zu den regulären Öffnungszeiten des Historischen Museums (Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 16 Uhr) zu sehen.