Navigation und Service

MalerinnenNetzWerk Berlin-Leipzig: Essence of Color - Blue

Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel vom 2. Juli bis 18. September 2022

Ab Samstag, 2. Juli zeigt die Städtische Galerie im Leeren Beutel eine Ausstellung des MalerinnenNetzWerks Berlin-Leipzig (MNW) mit dem Titel „Essence of Color – Blue“. Das Besondere daran: Erstmals wurde, über drei Stockwerke verteilt, eine Ausstellung konzipiert, in der einzig und allein Frauen ihre Werke zeigen. Sowohl 22 Künstlerinnen des MNW wie zum Beispiel Nina K. Jurk, Isabelle Dutoit, Tanja Selzer, Anke Völk, Justine Otto und andere mehr als auch regionale Kunstschaffende wie Lena Schabus und Astrid Schröder beteiligen sich an der Ausstellung – ganz im Sinne des Gedankens der Vernetzung.

Angelehnt an das Buch „Chroma – Ein Buch der Farben“ von Derek Jarman widmet sich die Ausstellung dem Thema „Farbe“. Der britische Regisseur und Künstler verlor durch sein AIDS-Erkrankung zunehmend das Augenlicht. In dem Buch setzt er sich poetisch und assoziativ mit verschiedensten Farben auseinander und betrachtet sie aus unterschiedlichen Perspektiven. Diesen Ansatz greift die vom MNW und der Städtischen Galerie konzipierte Ausstellung auf; sie stößt einen Diskurs über Farbe an. 

Mit verschiedenen Mitteln und Medien wird die ausgewählte Farbe der „Essence of Color“-Ausstellungsreihe verhandelt. Die Präsentation selbst wird immer wieder aufs Neue an unterschiedlichen Orten entstehen. Den Beginn macht Regensburg mit der Farbe Blau – bezugnehmend auf den letzten Film von Derek Jarman, in dem die Leinwand dauerhaft in Blau gehalten bleibt.

Das MalerinnenNetzWerk Berlin-Leipzig ist eine Plattform für zeitgenössische Malerei mit dem Vorhaben, die Sichtbarkeit der Künstlerinnen durch eine hohe Ausstellungsaktivität und gemeinsame Publikationen zu erhöhen und ihren Austausch sowie ihre Vernetzung zu fördern. Seit Herbst 2015 stellen die Künstlerinnen des Netzwerks in unterschiedlichen Zusammensetzungen in Kunsthallen, Museen, Galerien und Kunsträumen aus. Neben ihrer Aktivität in Ausstellungen und der Zusammenarbeit mit Gastkünstler:innen und Gastkurator:innen ist der professionelle Austausch der Malerinnen untereinander wesentlich. Regelmäßig nutzen sie die Gelegenheit zu Werkbesprechungen und gegenseitiger Unterstützung in den Ateliers. Abseits des Malerinnennetzwerks verfolgen die einzelnen Protagonistinnen ihre eigenen Karrieren und agieren mehrmals im Jahr im Rahmen des Netzwerks als Gruppe.