Recyclinghof

Städtischer Recyclinghof mit Sperrmüllflohmarkt und zentraler Problemmüll-Sammelstelle in der Markomannenstraße 3

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 08.00 - 12.00 Uhr / 13.00 - 17.30 Uhr
Samstag 09.00 - 13.00 Uhr
Montag geschlossen

Bitte beachten Sie: Einlass bis 10 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten!

Der Recyclinghof ist geschlossen am

  • 24.12.2016 ganztags (Heilig Abend)
  • 31.12.2016 ganztags (Silvester)
  • 28.02.2017 Nachmittag (Fasching)
  • 15.04.2017 ganztags (Karsamstag)
  • 07.07.2017 Nachmittag
  • 14.09.2017 Nachmittag
  • 31.10.2017 ganztags (Reformationstag)
  • 08.12.2017 Nachmittag
  • 24.12.2017 ganztags (Heilig Abend)
  • 31.12.2017 ganztags (Silvester)

Betriebsbedingte kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten werden in der örtlichen Presse und auch durch Aushang im Zufahrtsbereich bekannt gemacht.

Was kann man abgeben?

Die Bürger der Stadt Regensburg können hier in haushaltsüblichen Mengen kostenfrei folgende Wertstoffe abgeben:

Verpackungen:

  • Papier, Kartonagen,
  • Kunststoff: Folien, Flaschen, Tüten, Blister, Styropor (Formteile, Chips)
  • Glas
  • Weißblechdosen
  • Aluminium
  • Getränkeverbundkartons

weitere stofflich verwertbare Abfälle:

Altpapier, Folien, große Kunststoffteile (Gartenstühle, Regenfässer Wäschekörbe etc.), Grünabfälle, Altmetalle, Korken, CD's (Audio, CD-Rom)

Altfett (Pflanzenöl, Frittierfett)

Druckerpatronen und Tonerkartuschen - Rote Tonne

Bisher werden nur 10 % der Patronen und Kartuschen einer Wiederverwendung zugeführt. Um Tonerkartuschen und Druckerpatronen zu sammeln, sind die „Roten Tonnen“ auf dem städtischen Recyclinghof aufgestellt. Hier können Tonerkartuschen und Druckerpatronen abgeben werden.

Diese werden von der Firma CR Solutions abgeholt, sortiert und zur Wiederbefüllung weiter gegeben. Nicht mehr befüllbare Patronen und Kartuschen werden der Verwertung zugeführt.

Elektrogeräte:

  • Haushaltsgroßgeräte: Elektroherde, Waschmaschinen
  • Kühlgeräte
  • Kleingeräte: Kaffeemaschinen, Mixer, Toaster, Bügeleisen, Eierkocher, Staubsauger, Elektrorasierer, elektrisches Werkzeug, elektrisches Spielzeug
  • EDV, IT-Geräte: Computer, Notebooks, Bildschirme, Drucker, Telefone, Faxgeräte, Mobiltelefone, Navigationssysteme
  • Unterhaltungselektronik-Geräte: Fernseher, HiFi-Anlagen, DVD-Abspielgeräte, etc.
  • Lampen: Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen
  • Photovoltaik-Elemente

Haushaltsgroßgeräte und Kühlgeräte werden nach Terminvereinbarung vom Amt für Abfallentsorgung, Tel. 507-2705 auch abgeholt

Sperrmüll

Möbel, z. B. Tische, Stühle, Sofas, Regale, Schränke, Betten, Matratzen usw., Raumausstattung, z. B. Lampen, Vorhänge, Bilder, Vasen usw., Hausratsgegenstände, wie Geschirr, Besteck, Töpfe, Fahrräder, Kinderroller, Dreiräder, Spielsachen, Bodenbeläge wie Teppiche, PVC-Beläge, Linoleum, Gartenmöbel, Gartengeräte

Im Flohmarkt werden Möbel und sonstige noch brauchbare Gegenstände, wie z. B. Sportgeräte, Geschirr, Spielzeug angenommen und gegen eine geringe Gebühr an interessierte Bürger wieder abgegeben.

Bauschutt:

Reiner Bauschutt, wie Ziegel, Beton, Keramik wird in Kleinmengen (bis ca. 250 l) gegen eine Gebühr von 2,50 € angenommen.

Problemmüll

Die zentrale Problemmüll-Sammelstelle nimmt folgende Stoffe an:

Farbreste, Lacke, Lösungs-, Beiz-, Holzschutz- und Pflanzenschutzmittel, Klebstoffe, Labor- und Fotochemikalien, Altmedikamente, Spraydosen mit Restinhalten, Körperpflegemittel, Fette und Wachse aus Mineralöl, Säuren, Laugen, Konzentrate, Salze, Oxide, Hydroxide, Gerätebatterien.

Auch hier gilt: Annahme von Problemmüll nur in haushaltsüblichen Mengen!

Gebührenpflichtige Abfälle

Die Anlieferung von Sperrmüll, Problemabfällen und Wertstoffen im Recyclinghof ist gebührenfrei.

Gebührenpflichtig sind Hausmüll, Baumischabfälle und Bauschutt (Annahme nur in kleinen Mengen).

Ist eine Gebühr zu erheben, so müssen Sie diese bei der Anlieferung beim Aufsichtspersonal in bar entrichten. Grundlage hierfür ist die gültige Gebührensatzung für die öffentliche Abfallentsorgung der Stadt Regensburg.

  • Restmüll 5,00 Euro pro 100 l Abfallvolumen
  • Bauschutt 2,50 Euro pro Volumen eines Standard-Pkw-Kofferraumes (= ca. 250 l)

Fenster- und Türstöcke sowie alle ähnlichen Bauteile, die üblicherweise mit einem Gebäude fest verbunden sind, werden gegen Entrichtung der o.g. Restmüllgebühr angenommen, sofern diese wegen gefährlicher Belastungen nicht unter die Altholzkategorie IV fallen (§ 2 Altholzverordnung).

Was wird auf dem Recyclinghof nicht angenommen, wohin mit diesen Abfällen?

Nicht angenommen werden:

Nicht angenommen werden:

  • Altreifen: Abgabe im Reifenhandel
  • explosive und radioaktive Stoffe: Entsorgung durch Fachfirmen/Kampfmittelräumdienst 
  • infektiöse Abfälle: Entsorgung durch Fachfirmen
  • Druckgasflaschen (Gasflaschen und -kartuschen, Feuerlöscher): Abgabe bei Vertreiberfirmen 
  • Altöl: die Ölverkaufsstellen sind gesetzlich zur Rücknahme von Altöl verpflichtet.

Baumischabfälle: 

Nicht verwertbare brennbare Baustellenabfälle, Holzfenster und Holztüren und deren Stöcke, Panelen, Parkettböden, Gartenzäune, Holz- und Kunststoffreste, Installationsabfälle, Schaumstoffe, Holzwolle, verschmutzte Folien, Kartonagen und Styropor (Dämmplatten).

Entsorgung:

Müllumladestation des Zweckverband Müllverwertung Schwandorf

93057 Regensburg, Hofer Straße 30, Tel. 0941 67368

Öffnungszeiten: Mo -Fr.  8:00 bis 12:00 und 12:45 bis 16:00 Uhr

Pauschalgebühren: 5 € pro Standard- PKW-Kofferraum
Kombi,  Anhänger mit einer Bordwand- oder Ladehöhe bis zu 0,5m oder einer Ladefläche bis zu 2m² : 10€
Bei größeren Mengen Verwiegung, Preis pro 10kg: 1,50€

 

Größere Mengen an Bauschutt

Asbest, Mineralfasern

Asbestzement , andere asbesthaltige Baustoffe, künstliche Mineralfaserabfälle (Steinwolle, Glaswolle) werden auf der Deponie Spitzlberg, Landkreis Landshut angenommen. Diese Abfälle sind aufgrund ihrer krebserregenden und gesundheitsschädlichen Eigenschaften als gefährliche Abfälle eingestuft und unterliegen der Entsorgungsnachweispflicht.

Bitte beachten Sie die notwendigen Arbeitsschutzmaßnahmen.

Weitere Informationen finden Sie im Informationsblatt Entsorgung von Asbest und Mineralfaserabfällen.

 

Nachtspeicherheizgeräte

Nachtspeicherheizgeräte sind als Haushaltsgroßgeräte gemäß dem Elektrogerätegesetz eingestuft. Damit sind Geräte aus dem Stadtgebiet prinzipiell der Stadt Regensburg anzudienen.

Auf dem Recyclinghof können Nachtspeicherheizgeräte nicht angenommen werden. Die Stadt Regensburg hat eine Vereinbarung mit der Fa. Grau getroffen. Die Fa. Grau nimmt Nachtspeicherheizgeräte an, holt die Geräte auch ab und führt sie einer fachgerechten Entsorgung zu. Die Entsorgung des kompletten Gerätes ist für den Bürger kostenlos, lediglich Abbau und Abtransport müssen selbst bezahlt werden.

Wichtig: es werden nur Entsorgungskosten für Geräte aus dem Stadtgebiet übernommen. Dies ist auf dem Antragsformular darzulegen.

Weitere Informationen finden Sie im Informationsblatt zur Entsorgung von Nachtspeicherheizgeräten

Hier finden Sie das Antragsformular.

Orientierung im Recyclinghof

Recyclinghof Übersichtsplan (C) Stadt Regensburg