Museen des Bezirksklinikums Regensburg

Das Museum zeigt 150jährige Geschichte des Bezirksklinikums Regensburg sowie das Leben im Kartäuserkloster

Im Zusammenhang mit den Vorbereitungen zur 1000-Jahr-Feier 1997 wurden der Hochaltar, das Chorgestühl und die Lektorien in der Kirche St. Vitus restauriert. Im Bereich der unmittelbar angrenzenden Zelle B und der Rasura des ehemaligen Klosters führte man bauforscherische und archäologische Untersuchungen durch. Der Besucher kann anhand von Rekonstruktionszeichnungen und Erläuterungen die Veränderungen von der Benediktinerzeit bis heute nachvollziehen. Durch die Darstellung der Befunde in der Zelle und die Nachbildung des zugehörigen Gartens ist ein anschauliches Bild vom Lebensraum eines Kartäusermönchs entstanden. Die Ausstellung, in Kombination mit dem großartigen Kirchenbau, der zu den ältesten Hallenbauten in Bayern gehört, und seiner außergewöhnlichen Ausstattung, bietet die Möglichkeit, St. Vitus als Kleinod der Klosterbaukunst und zudem die Spiritualität des Kartäuserordens neu zu entdecken.

Eine weitere Ausstellung in der Rasura zeigt die 150jährige Geschichte des Bezirksklinikums Regensburg. Neben der Baugeschichte und der Arbeitswelt wird auch die Entwicklung der Psychiatrie veranschaulicht.

Öffnungszeiten:

Mai - Oktober:

Sa, So: 10.30 - 17 Uhr

Eintritt:

  • 2,60 €:; ermäßigt: 1,60 €
  • Mitarbeiter des Bezirksklinikums sowie Patienten und ihre Angehörigen haben freien Eintritt.

Führungen

  • für Einzelpersonen: Mai - Oktober:
  • jeden 1. Sonntag im Monat um 10.30 Uhr ab 3 Personen
  • Preis: 3,60 €
  • ermäßigt: 2,60 €
  • für Gruppen: jederzeit nach Vereinbarung: Preis: 46,50 €

Anmeldung: Tel. (0941) 941 - 19 47