Navigation und Service

Baugebiet "Roither Berg" in Wenzenbach

Die Waisenhausstiftung Stadtamhof, vertreten durch das Liegenschaftsamt der Stadt Regensburg, bietet im Erbbaurecht noch 15 Bauplätze mit Südhang-Lage am Roither Berg in Wenzenbach an

Die Höhe des Erbbauzinses beläuft sich während der Jahre 1-7 auf 2,4 %, ab Jahr 8 auf 3,1 % zzgl. eventuell anfallender Anpassungen an den Verbraucherpreisindex und berechnet sich an den Grundstückspreisen (285.-€/m² bis 315.-€/m²).

Die Erschließungskosten nach dem Baugesetzbuch wurden bereits geleistet und sind nicht zu erstatten.

Die Grundstücke werden alle durch den Fernwärmeanschluss der Energieversorgung Wenzenbach (EVW) energetisch versorgt (siehe Nahwärmeliefervertrag unter Downloads).

Aufgrund des niedrigen Primärenergiefaktors bei Nahwärme, entsteht ein Vorteil bei der Erfüllung der Vorgaben einer möglichen KfW-Förderung.

Im Baugebiet ist pro Grundstück eine Retentionszisterne zu errichten.

Die Kosten für den bereits erstellten Revisionsschacht (1.475.-€/Parzelle) sind der Waisenhausstiftung Stadtamhof zu erstatten.

Weiter fallen Kosten für die Fernwärmepauschale, die Entwässerung sowie Notarkosten und die Grunderwerbsteuer an.

Weitere Besonderheiten sind bei den Downloads unter Übersicht Parzellen und wichtige Hinweise ersichtlich.

Ein Baubeginn ist ab sofort möglich.

Jeder mit der Waisenhausstiftung Stadtamhof, vertreten durch die Stadt Regensburg, notariell beurkundete Erbbaurechtsvertrag wird den Städtischen Gremien bei deren jeweils nächsten Sitzungstermin zur Entscheidung bzw. Nachgenehmigung vorgelegt. Eine rechtliche Bindung tritt somit erst mit Nachgenehmigung des jeweiligen Erbbaurechtsvertrages durch die Städtischen Gremien ein.

Hinweise:

Sollten mehr Bewerbungen eingehen als Bauplätze vorhanden sind, werden junge Familien (beide Partner jünger als 40 Jahre) bevorzugt. Bei Punktegleichheit von Bewerbern entscheidet zunächst die Anzahl der Kinder (unter 14 Jahre) und weiterhin das Alter.

Die Kreditbelastungen dürfen die Summe von 80 % des Wertes der baulichen Investitionen auf dem Erbbaugrundstück nicht übersteigen.

Für die zu errichtenden Häuser gilt eine Fertigstellungsverpflichtung bis zum 31.12.2020.