Pflegefamilien gesucht

Das Amt für Jugend und Familie sucht dringend Pflegeeltern, die zeitlich begrenzt oder dauerhaft ein Kind bei sich aufnehmen

Leider ist es auch in Regensburg nicht allen Kindern vergönnt, unbeschwert und behütet aufzuwachsen. Es gibt auch Minderjährige, die durch die Jugendschutzstelle des Amtes für Jugend und Familie in Notsituationen, beispielsweise bei akuter Gefährdung des Kindeswohls, in Obhut genommen werden müssen. Dann sucht das Amt für Jugend und Familie diesen benachteiligten Kindern zeitlich begrenzt oder dauerhaft ein Zuhause in Pflegefamilien.

Und genau diese Familien werden dringend gesucht!

Vielleicht haben Sie ja Freunde oder Verwandte, die sich vorstellen könnten, Pflegeeltern zu werden? Oder Sie haben sogar selbst Lust? Neben der Bereitschaft, Kindern ein Zuhause zu bieten, deren Eltern über einen längeren Zeitraum oder dauerhaft für die Erziehung und Versorgung ihres Kindes ausfallen, bräuchten Sie natürlich ausreichende, kindgerechte Räumlichkeiten. Genug Zeit, um sich um ein Kind zu kümmern, ist ebenfalls wichtig. Außerdem gilt in der Regel eine Altersgrenze von maximal 45 Jahren für Pflegeeltern.

Wenn Sie sich dazu entschließen, einem Kind ein Zuhause zu geben, bietet das Amt für Jugend und Familie Ihnen sowohl Unterstützung bei der Vorbereitung auf die Pflegeelternschaft als auch fachliche Beratung und Begleitung während der gesamten Zeit. Ein monatliches Pflegegeld und die Möglichkeit, Elternzeit in Anspruch zu nehmen, sollen die Situation weiter erleichtern.

Wenn Sie Interesse daran haben, senden Sie bitte einen kurzen Lebenslauf an das Amt für Jugend und Familie, Pflegekinderdienst, Richard-Wagner-Str. 20, 93055 Regensburg.

Für Fragen und Ihre Bewerbung wenden Sie sich bitte an Verena Deubler, Tel. 0941/507-4513 oder Franz Dorner, Tel.: 0941/507-4510.