Regensburg hilft

Wenn in Regensburg weitere Flüchtlinge eintreffen, brauchen wir auch Ihre Hilfe und Ihr ehrenamtliches Engagement!

Angesichts der Krisenherde in aller Welt steigt die Anzahl der Asylbewerber in Europa weiter an. Auch Regensburg muss sich darauf einstellen, dass wieder Flüchtlinge aus unterschiedlichen Nationen eintreffen. Dafür brauchen wir auch Ihre Hilfe und Ihr ehrenamtliches Engagement!

Bürgertelefon

Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr
Telefon: 507-3251

Wohnraum

Wer Wohnraum für Flüchtlinge, die die Gemeinschaftsunterkünfte verlassen können, anbieten kann, bitte schriftlich bei der Stadt melden: regensburg-hilft@regensburg.de oder per Fax: (0941) 507-5109

Aufruf zur Kleiderspende

Regelmäßig kommen in Regensburg viele Flüchtlinge an, die in der vorläufigen Erstaufnahmeeinrichtung der Regierung der Oberpfalz vorübergehend aufgenommen werden. Dadurch besteht ein großer Bedarf an gut erhaltenen Kleider- und Schuhspenden. Viele Erwachsene und Kinder haben nur die Kleidung zur Verfügung, die sie am Leib tragen und sind so auf die Spenden der Regensburger Bevölkerung angewiesen.

In Kooperation mit der ehrenamtlich organisierten studentischen Organisation CAMPUSAsyl in Regensburg, die in enger Zusammenarbeit die Caritas Regensburg beim Betrieb der Kleiderkammer in der vorläufigen Erstaufnahmeeinrichtung unterstützt, ruft die Stadt Regensburg zur Kleiderspende an CAMPUSAsyl auf.

Genaue Informationen über den aktuellen Bedarf an Kleiderspenden und die Vorgehensweise erhalten Sie auf der Website von CAMPUSAsyl  
Gerne können Sie auch eine E-Mail an kleiderkammer-spenden@campus-asyl.de senden. 

Kleiderspendenden werden ebenfalls bei der Caritas entgegeben genommen (www.caritas-regensburg.de). 
Kontakt: Fr. Klyuk i.klyuk@caritas-regensburg.de und Fr. Heinl s.heinl@caritas-regensburg.de

Patenschaften

Regensburgerinnen und Regensburger, die Flüchtlingen über einen längeren Zeitraum hinweg zur Seite stehen möchten, können eine Patenschaft übernehmen. Zu dem, was Paten tun können, gehören im Wesentlichen eine allgemeine Orientierungshilfe – etwa beim Einkaufen, beim Busfahren, überhaupt beim ersten Erkunden der Stadt - die Begleitung bei Behördengängen wie auch bei Arzt- oder Krankenhausbesuchen, und vielleicht auch gemeinsame Ausflüge. Organisation und fachliche Betreuung liegen beim Amt für Jugend und Familie der Stadt.

Ansprechpartner

Franz Dorner, Telefon 507-4510, E-Mail dorner.franz@regensburg.de

Bitte dabei folgende Angaben nicht vergessen:

  • Adresse
  • Alter
  • verfügbarer Zeitrahmen
  • Sprachkenntnisse
  • Art der angebotenen Hilfe 
  • Wollen Sie einer Person oder einer Familie helfen?

Dolmetscherdienste

In Regensburg leben Flüchtlinge und Zuwanderer aus einer Vielzahl von Ländern – entsprechend vielfältig sind auch die Sprachen der Menschen, die zu uns kommen. Wer gut bis sehr gut eine oder mehrere Fremdsprachen spricht – etwa Arabisch, Persisch, Paschtu oder Urdu, aber auch Amarisch und weitere in Afrika gebräuchliche Sprachen, dazu osteuropäische Sprachen -  setzt sich bitte mit der städtischen Integrationsstelle in Verbindung und schickt folgendes Formular ausgefüllt per E-Mail an wir@regensburg.de

Ansprechpartnerinnen
Verena Hämmerle und Elena Iwanow, Telefon (0941) 507-3253
wir@regensburg.de 

Weitere Dolmetscherpools/-dienste:

Sprachunterricht

Die Koordinierungsstelle „Flüchtlinge und Asylsuchende“ vermittelt "Sprachpatenschaften" für Einzelpersonen oder kleine Gruppen direkt vor Ort in den Gemeinschaftsunterkünften.

Für eine Sprachpatenschaft sind 3 Einheiten wöchentlich über einen Zeitraum von 3-4 Monaten notwendig, um eine Sprachbasis zu schaffen, die Asylbewerber zur Teilhabe am sozialen Leben und zur Alltagsbewältigung befähigt. Dieses Angebot soll zum schnellen und intensiven Erlernen der deutschen Sprache beitragen und gleichzeitig eine positive psychologische Wirkung haben.

Wenn Sie eine Sprachpatenschaft übernehmen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "Sprachpatenschaft" an koordinierungsstelle@regensburg.de.

Die Stadt Regensburg wird im Bereich der Sprachkurse auch durch andere Initiativen unterstützt, die immer wieder ehrenamtliche Dozenten suchen. Hierfür wenden Sie sich bei Campus-Asyl bitte für den Deutsch-Crashkurs in der Erstaufnahmeeinrichtung an deutsch-crashkurs@campus-asyl.de und für die Kurse in den Gemeinschaftsunterkünften an deutsch-gu@campus-asyl.de. Auf der Homepage unter www.campus-asyl.de können Sie sich über weitere Details informieren.

Auch der Arbeitskreis ausländischer Arbeitnehmer (a.a.a) bietet Deutschkurse für Flüchtlinge an. Ansprechpartner ist hier die Abteilung Weingasse, erreichbar unter info@aaa-regensburg.de. Wer sich hier einbringen möchte, sollte jedoch eine DaF- oder DaZ-Ausbildung haben oder gerade absolvieren. 

Kurse in Deutsch als Fremdsprache und Integrationskurse mit ausgebildeten und erfahrenen Dozenten sowie Sprachprüfungen bietet die Volkshochschule der Stadt Regensburg an. Wer hier freiberuflich tätig werden will, kann sich gerne melden bei: Stadt Regensburg, Amt für Weiterbildung, Volkshochschule, Programmbereich Deutsch als Fremdsprache, Tel. 0941-5074438, service.vhs@regensburg.de

Sonstiges ehrenamtliches Engagement

Sportangebote, Musik- und weitere Kulturprojekte, Hausaufgabenhilfe oder zusätzliche Unterstützung beim Deutschlernen – dies und noch viel mehr ist vorstellbar beim sonstigen ehrenamtlichen Engagement für Flüchtlinge.

In Regensburg arbeiten die Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement, die FreiwilligenAgentur, der Arbeitskreis für ausländische Arbeitnehmer, die Evangelische Jugend und das Diakonische Werk an der Gründung einer gemeinsamen Gruppe, in der all jene Hilfen und Angebote für Flüchtlinge zusammengefasst, koordiniert und vermittelt werden sollen, die nicht unter Patenschaften und Dolmetscherdienste fallen.

Kontakt:

Geldspenden bitte an

Regensburg hilft
Spendenkonto bei der Sparkasse Regensburg
IBAN: DE47750500000000088880
BIC: BYLADEM1RBG
Betreff: Flüchtlinge

Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.
Spendenkonto bei der Liga Bank Regensburg
IBAN: DE 43750903000001100106
BIC: GENODEF1M05
Betreff: Flüchtlinge Regensburg

Caritasverband für die Diözese Regensburg
Spendenkonto bei der Liga Bank Regensburg
IBAN: DE20 7509 0300 0001 1010 05
BIC: GENODEF1M05

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Regensburg
Spendenkonto bei der Sparkasse Regensburg
IBAN: DE 39 7505 0000 0000 1059 99
BIC: BYLADEM1RBG
Betreff: Flüchtlinge Regensburg

Diakonie Regensburg
Spendenkonto bei der Evangelischen Bank eG (Kassel)
IBAN: DE37 5206 0410 0002 6060 20
BIC: GENODEF1EK1
Betreff: Flüchtlinge Regensburg

Hinweis:

Laut einer Mitteilung des Bundesministeriums für Finanzen gilt ab sofort für alle Sonderkonten, die zur Förderung der Hilfe für Flüchtlinge eingerichtet worden sind, ohne Beschränkung des Betrags der vereinfachte Zuwendungsnachweis. Dies bedeutet, dass der Einzahlungsbeleg bei der Bank bzw. der Kontoauszug als Vorlage beim Finanzamt ausreichend sind, um die Überweisung als Spende steuerlich anerkennen zu lassen.