Navigation und Service

Übergabe der Pilsen-Allee

-Es gilt das gesprochene Wort-

Rede von Oberbürgermeister Hans Schaidinger anlässlich der Übergabe der Pilsen-Allee an die Öffentlichkeit am Samstag, 28. September 2013, um 11 Uhr

Anrede,

Straßen verbinden die Menschen.

Sie sind Voraussetzung dafür, dass sie sich begegnen, dass sie miteinander Handel treiben und ihre Kulturen austauschen können.

Handwerker gingen einst auf ihnen auf die Walz, um bei Meistern in verschiedenen Städten ihr Handwerk zu lernen. Studenten zogen auf ihnen zur nächsten Universität. Für Kaufleute waren und sind sie heute noch unverzichtbar für den Transport ihrer Waren.

Straßen waren allerdings auch immer Voraussetzungen dafür, dass feindliche Heere gegeneinander zu Felde zogen.

Die große Zahl der Lieder, die das Leben der Menschen besingen, die auf der Straße unterwegs sind, beweist, welche Bedeutung Straßen in Geschichte und auch in der Gegenwart haben.

Wenn wir heute zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Pilsen/Regensburg offiziell der Ostumfahrung den Namen Pilsen-Allee geben, dann wird das künftig hoffentlich auch dazu beitragen, eine Verwechslung mit der Osttangente auszuschließen.

Aber das ist nicht der eigentliche Grund für die Straßenbenennung. Es geht vielmehr darum, die Städtepartnerschaft zu Pilsen im Bewusstsein der Regensburgerinnen und Regensburger, aber auch aller, die von weiter her kommen, noch mehr zu verankern.

Die Pilsen-Allee verbindet zwar nicht Regensburg direkt mit unserer Partnerstadt Pilsen. Aber die Richtung stimmt.

Und vor allem: Der neue Name drückt aus, dass in unseren Außenbeziehungen, in unserem Netzwerk zur Welt die Metropole Pilsen ein wichtiger Bestandteil ist.

20 Jahre ist die Städtepartnerschaft mit Pilsen heuer alt geworden. Eines haben wir in dieser Zeit schon erfahren dürfen: Nur miteinander und nicht gegeneinander haben wir eine Zukunft in Frieden und Wohlstand!

Wir alle sind stolz auf unsere regionale Identität. Wir leben und lieben sie und geben sie an unsere Nachkommen weiter. Tradition ist uns wichtig. Sie ist ein Kraftquell zur Bewältigung aktueller Aufgaben. Es gilt die Erkenntnis: Herkunft schafft Zukunft!

Wir haben uns darüber hinaus auch eine gemeinsame europäische Identität erarbeitet. Die möchten wir genauso wie die regionale nicht missen.

Heimat sind uns unsere Städte und Regionen. Heimat ist uns auch genauso selbstverständlich auch Europa.

Meine Damen und Herren, Stadtgesellschaften brauchen eine Kultur der Gemeinschaft. Das gilt auch für den Umgang mit unseren Partnern. Dafür müssen wir Zeichen setzen. Straßennamen sind ein solches Merkzeichen. Sie machen allen deutlich, mit wem wir uns besonders verbunden fühlen.

Zum zehnjährigen Bestehen unserer Städtepartnerschaft mit Brixen erhielt das nördliche Teilstück der Schäffnerstraße, zwischen Königstraße und Drei-Kronen-Gasse die Bezeichnung Am Brixener Hof. Bezug genommen wurde auf den romanischen Gebäudekomplex Brixener Hof, eine Schenkung im Jahr 1002 Kaiser Heinrich II. an Bischof Albuin von Brixen.

So ein historischer Anknüpfungspunkt ist freilich ein Glücksfall. Mit zwei bedeutend jüngeren Parkanlagen im Stadtnorden erinnern wir an unsere Partnerstädte Aberdeen und Tempe. Es sind beides Städte, deren Kultur der Grünanlagen die Bewohner und Besucher immer aufs Neue erfreut.

Übrigens hatten wir ja schon eine Budapester Straße, bevor wir mit Budavár eine Partnerstadt eingegangen sind. Die Budapester Straße ist dem uns verbindenden Band der Donau mit ihrer bedeutenden Schifffahrt geschuldet. Und der ehemalige Brunnweg wurde in Clermont-Ferrand-Allee umbenannt, um an die Partnerschaft zur Hauptstadt der Auvergne zu erinnern, die seit 1969 besteht.

Jetzt ist die Pilsen-Allee hinzugekommen. Und auch die Osttangente trägt einen neuen Namen. Nach unserer ukrainischen Partnerstadt am Schwarzen Meer heißt sie jetzt Odessa-Ring.

Alle unsere Partnerstädte leisten ihren Beitrag zur Internationalität Regensburgs. Sie weiten unseren Blick in wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Hinsicht.

Sie bieten darüber hinaus die Chance, voneinander zu lernen: Die Menschen kommen zusammen, als Touristen, Geschäftsleute, Schüler, Studenten und Wissenschaftler. Es ist besonders zu begrüßen, dass sich Seniorengruppen aus unseren Partnerstädten treffen. Ihnen ist die Kriegsvergangenheit mit ihren Feindbildern und Schuldzuweisungen noch besonders nah. Es ist gut, dass sie auch in diesen Altersgruppen durch gegenseitiges Kennenlernen abgebaut werden.

Meine Damen und Herren, es ist keine Frage, mit der westböhmischen Metropole Pilsen haben wir eine ganz besondere Beziehung. Die kurze Entfernung gestaltet sie naturgemäß intensiver. Und das auf allen Ebenen des Miteinanders.

Pilsener Bürgerinnen und Bürger kommen nach Regensburg zum Einkaufen. Inzwischen gibt es auch einen Einkaufstourismus aus dem Raum Regensburg in Richtung Pilsen.

Die Werbegemeinschaft und das Stadtmarketing Regensburg geben die Broschüre „Uzijte si Regensburg“ heraus. Sie wird an alle Pilsener Haushalte verteilt und informiert über Freizeit-, Kultur- und Einkaufsangebote. „Uzijte si Regensburg“ bedeutet, nutzen, genießen, erleben Sie Regensburg.

Die Sehenswürdigkeiten beider Städte sind wechselweise attraktiv. Der Kulturaustausch besitzt längst eine solide Basis

Im Jahr 2015 ist Pilsen Europäische Kulturhauptstadt. Das Kulturprogramm im Kulturhauptstadtjahr ist bewusst und gezielt nicht nur auf Pilsen und Westböhmen beschränkt. Es bezieht auch Ostbayern mit ein, vor allem Regensburg.

Europas Kultur ist ohne den böhmischen Beitrag über Jahrhunderte hinweg nicht zu denken. Diese Kreativität ist lebendig wie eh und je.

Wir alle sind gespannt, was wir gemeinsam mit den Pilsnern und Pilsnerinnen 2015 erleben werden.

Meine Damen und Herren, es sind vor allem junge Menschen, die sich auf den Weg machen, um andere Städte, andere Länder zu erkunden. In der deutsch-tschechischen Beziehung nehmen dabei unsere Städte, Pilsen und Regensburg, eine Schüsselstellung ein:

  • Der deutsch-tschechische Jugendaustausch hat in den beiden Tandem-Büros seinen zuverlässigen Motor.
  • Die Schulen unserer beiden Städte pflegen vom Anfang an einen regen Austausch.
  • Die Universitäten Regensburgs und Pilsens sowie die Hochschulen stehen im engen Kontakt.
  • Das Bohemicum der Universitäten Regensburg und Passau bildet junge Menschen aus, die in die Lage versetzt werden, in Tschechien zu arbeiten, in der Wirtschaft und in kulturellen Einrichtungen.
  • Auf diesen Straßen der vielfältigen Kontakte sollen auch die Kirchen nicht vergessen werden. Die Bistümer Regensburg und Pilsen pflegen eine fruchtbare Partnerschaft. Sie tragen auf religiösem Feld zur Bewahrung und Fortentwicklung der sozialen Kultur bei. Technischer Fortschritt und Wohlstand allein wären ohne eine kultivierte Gesellschaft auf Sand gebaut.

Die europäische Region

  • Westböhmen,
  • Ostbayern
  • und Oberösterreich
  • mit den Städten Pilsen, Regensburg und Linz als Zentren -

das ist mehr als eine schöne Politiker-Phantasie. Das ist eine große Herausforderung!

Unser Wirtschaftsraum wird nur gemeinsam Erfolg haben. Die Städtepartnerschaft Pilsen/Regensburg ist dabei ein entscheidendes und wirksames Instrument. Es ist in unser aller Interesse, dass die Infrastruktur ausgebaut wird.

Wir haben in allen drei Teilen dieser europäischen Region kreative Forschungseinrichtungen, wettbewerbsfähige Betriebe und gut ausgebildete, motivierte Menschen.

So bieten wir gerade jungen Leuten Chancen, eine berufliche Zukunft zu finden. Sie werden nicht gezwungen abzuwandern. Im Gegenteil: Qualifizierter Nachwuchs aus anderen Regionen kommt zu uns.

Dafür bauen und nutzen wir Straßen.

Liebens- und lebenswerte Heimat einerseits und Mobilität auf allen Ebenen andererseits schließen sich nicht aus. Sie ergänzen sich. Sie sind Schlüsselbegriffe, um die Zukunft zu meistern.

Vor diesem Hintergrund hat die alte Ostumfahrung ihren neuen Namen Pilsen-Allee bekommen. Mögen alle, die sie nutzen, stets gut behalten ankommen!

Diese Straße soll uns stets daran erinnern, dass die Städtepartnerschaft Pilsen/Regensburg ein Projekt der Freundschaft und der guten Nachbarschaft ist und auch bleiben soll.

Diese Partnerschaft möge uns in eine gute Zukunft geleiten und begleiten!