Navigation und Service

Oldtimerclub Regensburg

 -Es gilt das gesprochene Wort- 

Rede von Bürgermeister Joachim Wolbergs beim Empfang des Oldtimerclub Regensburg am 31. Mai 2009 um 12.30 Uhr im Historischen Reichssaal

 

Anrede,

Ich darf Sie heute alle im Namen von Oberbürgermeister Hans Schaidinger herzlich in der UNESCO-Welterbestadt Regensburg, hier im Historischen Reichssaal, unserer guten Stube, willkommen heißen.

Dieser Saal aus dem 14. Jahrhundert, diente als städtischer Fest- und Tanzsaal anfänglich ausschließlich dem Vergnügung, erst später wurde er dann Tagungsstätte für verschiedene Reichstage, die damals noch an unterschiedlichen Orten im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation stattfanden, bis der Kaiser 1594 entschied, die Reichstage nun nur noch in Regensburg einzuberufen. Der Rest ist - wie man so schön sagt - Geschichte.

Ich bedaure es sehr, dass die Hauptdarsteller der Oldtimertage - die Automobile - hier im Reichssaal leider nicht dabei sein können, dieses Bild hätte ich gerne gesehen. Denn eine passendere Kulisse, einen passenderen Rahmen für Ihre Schmuckstücke als diesen Saal werden Sie schwerlich finden. Natürlich nur, um die Oldtimer zu bewundern, denn dem Fahrvergnügen wurde ja bei der gestrigen Rallye durch das Regensburger Umland Rechnung getragen.

Liebe Oldtimerfreundinnen, liebe Oldtimerfreunde!
Leider weiß ich nicht, zu welchem Zeitpunkt in Ihrem Leben der Grundstein für Ihre Leidenschaft für Oldtimer gelegt wurde. Jungs, so sagt man jedenfalls, seien mit ihrer angeborenen Begeisterung für alles

  • was fährt
  • vier oder zwei Räder hat
  • laut ist und raucht

klar im Vorteil.

Ich glaube aber, es hat nichts damit zu tun, ob das Kind ein Junge oder Mädchen ist. Ich glaube, der Grundstock dafür, dass sich Menschen für schöne, alte Autos interessieren, liegt ganz woanders.

Darauf gebracht hat mich mein eigener Sohn, als er vor einiger Zeit auf seinem quietschroten Bobbycar den großen Rennfahrer mimte. Wussten Sie, dass ein Bobbycar viel mit einem Oldtimer gemein hat? Nein, ich begehe mit dieser Aussage keinen Sakrileg und ich werde Ihnen gern erklären warum. Oldtimer sind - hier sind wir uns einig - eindeutig Autos mit Charakter, mit einem unverwechselbaren Gesicht. Und nun stellen Sie sich das kleine rote Plastikauto vor: Auch ein Bobbycar hat Charakter und das liegt daran, dass es alle Attribute vorweisen kann, die ein Automobil einzigartig macht, alle, außer natürlich den Motor und die Motorengeräusche. Das Auto meines Sohnes besitzt nämlich:

  • einen klassisch-perfekten Kühlergrill
  • elegant geschwungene Kotflügel
  • die sportliche Heckansicht
  • und eine charakteristische, einzigartige Frontansicht, die dem Gefährt ein Gesicht verleiht.

Sie sehen: Ein Kind, das in seiner Jugend oft und gern mit dem Erstauto Bobbycar spielt, muss zwangsläufig eine Affinität zu Oldtimern entwickeln. Als Vater freut mich das natürlich.

Liebe Oldtimerfreundinnen und Oldtimerfreunde, Regensburg und Oldtimer – das ist eine gute Kombination. Seit 26 Jahren unterstützt der Oldtimerclub Regensburg tatkräftig die Förderung und Erhaltung der historischen Fahrzeuge. Und das nicht nur aus ästhetischen Gründen.

Das Automobil, meine sehr verehrten Damen und Herren, ist eine der wichtigsten technischen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts. Es ermöglichte Mobilität in nie zuvor gekannten Dimensionen und veränderte dadurch das wirtschaftliche und das gesellschaftspolitische Gefüge immens. Hinzu kommt, dass das Auto auch den privaten Bewegungsradius erweiterte. Damit war es möglich, sich unabhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln von einem Ort zum anderen zu bewegen. Reisen wurde einfacher und individueller. Die Menschen konnten im wahrsten Sinne des Wortes Neues „erfahren“ und ihren Horizont erweitern.

Ein typisches Beispiel ist für mich dabei die Entdeckung Italiens als deutsches Urlaubsland Anfang der 50er Jahre. Ein Phänomen, das selbst für mich in irgendeiner Weise mit dem Bild von vollbepackten VW-Käfern, die sich qualvoll über den Brenner schleppen verbunden ist.

Ungefähr zeitgleich, im Jahr 1953, wird der Messerschmitt Kabinenroller auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt, der in Regensburg produziert wurde. Das dreirädrige Gefährt erreichte immerhin  eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometer in der Stunde und kostete damals 2100 DM. Heute ist er ein Oldtimer.

Wenn ich vorher gesagt habe, dass Oldtimer und Regensburg hervorragend zusammenpassen, dann auch deswegen, weil beide Innovation und Tradition in sich vereinen: Die Oldtimer, die zwar oft alt und ehrwürdig daherkommen und zugleich mit modernster Technik gepflegt, gewartet und restauriert werden. Regensburg, das sich in all seinem historischen Glanz sehr viel Lebendigkeit und einen neugierigen, auf die Zukunft gerichteten Geist bewahrt hat.

Ich hoffe, Sie konnten die Stadt in den letzten Tagen ein wenig kennenlernen und sich bei der Stadtführung von der einzigartigen Atmosphäre Regensburgs einfangen lassen und selbst spüren, was mit dem berühmten Regensburg Zitat "Regensburg ist alt und neu zugleich" gemeint ist.

Liebe Oldtimerfreundinnen, liebe Oldtimerfreunde.
Als ich meinem Sohn erzählt habe, dass bei dem heutigen Empfang hauptsächlich schöne, ehrwürdige, alte und vor allem teuere Autos im Mittelpunkt stehen würden, da bat er mich, ihm eines mitzubringen. Auf diese Bitte war ich jedoch vorbereitet, hatte ich mich doch auch mit der Frage, ab wie viel Jahren ein Oldtimer ein Oldtimer ist, durchaus beschäftigt. Und so konnte ich besten Gewissens antworten, dass er bereits einen Oldtimer in der Garage stehen habe. Das erste Bobbycar wurde nämlich 1972 in Fürth hergestellt.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, Ich freue mich, dass Sie nach Regensburg gekommen sind und hoffe, dass Sie im nächsten Jahr wiederkommen.